VG-Wort Pixel

Prinzessin Sofia Eine Hommage an Prinzessin Madeleine

Prinzessin Sofia + Prinzessin Madeleine 
© Dana Press
Prinzessin Sofia war bei der diesjährigen Nobelpreis-Zeremonie wie gewohnt ein absoluter Blickfang. Ihr Look erinnert an Prinzessin Madeleine, die an diesem Abend fehlte - reiner Zufall? 

Königin Silvia, 74, und Prinzessin Victoria, 41, haben der diesjährigen Nobelpreis-Zeremonie mit ihrer Anwesenheit wie gewohnt royale Eleganz verliehen. Auch Prinzessin Sofia, 34, war in ihrer roten Traumrobe ohne Frage ein absoluter Blickfang. Die schöne Ehefrau von Prinz Carl Philip, 39, bezauberte an diesem besonderen Abend in Stockholm zudem mit einem Look, der an einen bestimmten Auftritt von Prinzessin Madeleine, 36, erinnert. 

Prinzessin Madeleine bei der Nobelpreis-Zeremonie im Jahr 2002
Prinzessin Madeleine bei der Nobelpreis-Zeremonie im Jahr 2002
© Dana Press

Sofias Look erinnert an Prinzessin Madeleine

Genau wie Sofia am gestrigen Montagabend (10. Dezember), trug Madeleine bei der Nobelpreis-Verleihung im Jahr 2002 ebenfalls ein rotes Kleid. Zudem hat die jüngste Tochter von Königin Silvia und König Carl Gustav, 72, damals die selben Kronjuwelen getragen, wie Sofia heute. Auf den ersten Blick nichts ungewöhnliches, schließlich ist es üblich dass die verschiedenen Schmuckstücke aus dem Familienbesitz der Schweden-Royals bei offiziellen Anlässen von unterschiedlichen Frauen der Königsfamilie getragen werden. Dennoch ist diese Ähnlichkeit sehr auffällig, besonders da Prinzessin Madeleine an diesem Abend nicht anwesend war. 

Das schwierige Verhältnis zwischen Madeleine und Sofia 

Lange Zeit wurde das Verhältnis zwischen Madeleine und Sofia als schwierig bezeichnet. Trotz der immer wieder aufflammenden Gerüchte über eine nie enden wollende Feindschaft scheinen die beiden inzwischen ein sehr herzliches Verhältnis zu haben. Da Prinzessin Madeleine häufig bei Repräsentationsterminen auf ihren Ehemann Chris O'Neill, 44, an ihrer Seite verzichten muss, erscheint sie umso öfter gemeinsam mit ihrem Bruder und Schwägerin Sofia. Eine Konstellation, die sicher nicht so häufig zustandekommen würde, wenn sich die beiden noch immer meiden würden. Daher könnte man Sofias Kleider- und Schmuckwahl auch als eine Art Hommage an Prinzessin Madeleine deuten.

Prinzessin Sofia bei der Nobelpreis-Zeremonie 2018 
Prinzessin Sofia bei der Nobelpreis-Zeremonie 2018 
© Dana Press

Ein modisches Statement 

Der Hof ließ vor der Nobelpreis-Verleihung verkünden, dass Madeleine nicht an den Feierlichkeiten teilnehmen wird. Der Grund: Sie lebt mit ihrem Ehemann Chris O’Neill und den drei gemeinsamen Kindern Prinzessin Leonore, 4,  Prinz Nicolas, 3, und Prinzessin Adrienne (9 Monate) jetzt in den USA. Aufgrund des Umzuges von London nach Miami nehme die Prinzessin keine offiziellen Termine im Herbst wahr, inklusive der Nobelpreisverleihung. Madeleines Umzug in die USA kommt nicht bei allen Schweden gut an. Ein Grund mehr zu vermuten, dass Prinzessin Sofia mit ihrer Kleider- und Schmuckwahl eine besondere Message senden will. Die royale Familie steht hinter den Entscheidungen von Prinzessin Madeleine und niemand könnte diese Aussage besser transportieren als sie. 

sfi Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken