VG-Wort Pixel

Prinzessin Sofia Diese königlichen Schmuckstücke darf sie nicht tragen

Prinzessin Sofia beim Staatsbankett
Prinzessin Sofia beim Staatsbankett
© Dana Press
Zu offiziellen Anlässen trägt Prinzessin Sofia oft ihr Palmetten-Diadem, das mit einem ganz besonderen Feature aufwartet. Dabei könnte sich die Frau von Prinz Carl Philip durchaus auch andere Schmuckstücke aus dem königlichen Besitz ausleihen. Einige sind allerdings der Königin vorbehalten. Welche dazu gehören, verraten wir hier.

Beim Staatsbankett zu Ehren des niederländischen Königspaars am 11. Oktober 2022 bezauberte Prinzessin Sofia, 37, in einer dunkelgrünen Robe, die allerdings so ihre Tücken hatte. Während sie bei der Wahl des Kleides patzte, das dunkelgrüne Design schien ihr einige Nummern zu groß zu sein, konnte sie in Sachen Schmuck begeistern. Denn die Frau von Prinz Carl Philip, 44, entschied sich für das Palmetten-Diadem aus ihrem eigenen Besitz. Ihre Schwiegereltern, König Carl Gustav und Königin Silvia, hatten ihr das Schmuckstück zur Hochzeit geschenkt. 

2019 trägt Prinzessin Sofia das Diadem mit Türkisen
2019 trägt Prinzessin Sofia das Diadem mit Türkisen
© Dana Press

Das Diadem kommt mit einem besonderen Feature daher: Man kann die Edelsteine an den Spitzen austauschen und das Design so variabel an das jeweilige Outfit oder die jeweilige Gelegenheit anpassen. Ob mit Saphiren, Perlen und Türkisen – Sofia präsentierte das edle Schmuckstück schon mit unterschiedlichsten Elementen. Auch ganz ohne selbige kann das Diadem getragen werden. Beim Staatsbankett am 11. Oktober 2022 trug sie passend zum dunkelgrünen Kleid Saphire auf den Spitzen des Schmuckstücks. 

Das Palmetten-Diadem kann auch ohne Edelsteine getragen werden
Das Palmetten-Diadem kann auch ohne Edelsteine getragen werden
© Dana Press

Während Sofia sich durchaus auch andere Teile aus der königlichen Schatzkammer borgen darf – so trug sie unter anderem schon das kleine Stahldiadem und das Amethyst-Diadem – gibt es wiederum andere Teile, die sie nicht auswählen darf. 

Einige Schmuckstücke darf nur Königin Silvia tragen

Königin Silvia zeigte sich beim Staatsbankett mit dem Braganza-Diadem, auch Krönungs- oder Brasilianisches Diadem, genannt. Das besondere Stück ist allein ihr vorbehalten. Nicht einmal Kronprinzessin Victoria darf es tragen – zumindest noch nicht. Erst wenn sei selbst den Thron besteigt, wird ihr diese Ehre zuteil. Das Diadem gehörte einst Kaiserin Amalie von Brasilien. Sie vererbte es im 19. Jahrhundert an ihre Schwester Königin Josefina von Schweden, geborene Prinzessin von Leuchtenberg. 

Königin Silvia beim Staatsbankett mit Braganza-Diadem
Königin Silvia beim Staatsbankett mit Braganza-Diadem
© Dana Press

Auch das sogenannte Leuchtenberg-Diadem ist der Königin vorbehalten. Josephine (im Schwedischen Josefina) von Leuchtenberg brachte das Schmuckstück bei ihrer Hochzeit mit Kronprinz Oscar von Schweden im Jahr 1823 mit nach Schweden. 

Weder Prinzessin Sofia noch Prinzessin Madeleine werden selbige Schmuckstücke jemals tragen dürfen, denn sie werden nie Königinnen werden und so ist es ihnen untersagt. Die königliche Schmuckkammer ist aber durchaus reich befüllt, sodass weder Sofia noch Madeleine Schwierigkeiten haben dürften, etwas zu finden. 

Bei weniger offiziellen Anlässen setzen auch die schwedischen Royals zudem immer wieder gerne auf Modeschmuck. Die königlichen Juwelen werden nur zu bestimmten Anlässen herausgeholt.

abl Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken