Prinzessin Eugenie: Wird sie dieses Familienerbstück zur Hochzeit tragen?

Schenkt man den royalen Experten Großbritanniens Glauben, wird Prinzessin Eugenie ein ganz besonderes Schmuckstück zu ihrer Hochzeit im Herbst tragen

Prinzessin Eugenie zeigte schon einmal, wie gut ihr ein weißes Kleid samt Blumenstrauß an der Seite von Jack Brooksbank steht.

Nachdem schon seit einigen Monaten über das Kleid von Meghan Markle gemutmaßt wird, rückt nun auch Prinzessin Eugenie auf den royalen Hochzeitsradar einer ganzen Nation. Die Verlobung ist noch frisch, der Ring gerade einmal am Finger, da wird schon spekuliert, was die Tochter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson im Herbst wohl tragen wird, wenn sie vor den Traualtar tritt.

Prinzessin Eugenies Brautlook bekommt ein glitzerndes Highlight

Nun gibt es einen neuen - ganz schön heißen - Tipp. Dieser betrifft zwar nicht ihren Traum in Weiß, dafür aber das krönende Accessoire des Wedding-Looks. Royale Experten gehen nämlich davon aus, dass Eugenie eine Tiara tragen wird, die bereits bekannt ist.

Bei ihrer Hochzeit in 1986 trägt Sarah Ferguson die Tiara zum ersten Mal und kombiniert sie mit einem voluminösen Schleier.

Von Generation zu Generation

"Bei Hochzeiten tragen die Bräute traditionell das Familien-Diadem, das in diesem Fall die York Diamond Tiara ist", erklärt Grant Harrold, auch bekannt als 'The Royal Butler'. 

Die Hochzeits-Premiere der York Diamond Tiara 

Bereits in 1986 erlebte das funkelnde, filigrane Schmuckstück eine royale Hochzeit. Eugenies Mutter, Sarah Ferguson, trug es an ihrem großen Tag im Westmister Abbey, nachdem sie es von der Queen und Prinz Philip geschenkt bekommen hatte. Danach zierte es ihren Kopf noch einige Male, verschwand dann aber in 2001 von der Bildoberfläche.

Sie wurde extra für Sarah Ferguson in Auftrag gegeben

Gefertigt wurde das York-Diadem von dem Londoner Hofjuwelier Garrard und besteht aus feinen Diamant-Laubranken und Edelstein-Spannzangen, die in Platinum eingelassen sind.

Jetzt sind natürlich alle gespannt: Wird Eugenie ihren Schleier tatsächlich mit dem Prachtstück toppen? Möglich wäre es. Schließlich handelt es sich dabei um eine lange Tradition, die auch Lady Diana damals einhielt, als sie mit dem Diamdem der Spencers vor den Traualtar trat.

Royaler Schmuck

Königliche Hochkaräter

Zum Staatsbankett im Buckingham Palace im Rahmen des Staatsbesuchs des US-amerikanischen Präsidenten und der First Lady, verzaubert Herzogin Catherine nicht nur in einem wunderschönen Abendkleid, sondern auch mit ihrer Lieblings-Tiara. Zum wiederholten Male trägt Kate die Lovers Knot Tiara, die zuvor Prinzessin Dianas (†) Lieblings-Tiara war. Diana bekam sie damals Geschenk zu ihrer Hochzeit mit Prinz Charles geschenkt. Ursprünglich gehörte die Tiara einer deutschen Prinzessin - Auguste von Hessel-Kassel erhielt die Tiara vor über 200 Jahren zu ihrer Hochzeit mit Adolphus Frederick, dem ersten Duke of Cambridge.
Lady Gabriella Windsor hat ihrem Tom Kingston auf Schloss Windsor das Jawort gegeben. Zu einer maßgeschneiderten Robe von Luisa Beccaria trug sie die "Kent City of London Fringe Tiara", die für die Braut von ganz besonderer Bedeutung ist. 
Auch ihre Mutter, Prinzessin Michael von Kent, trug das Schmuckstück am Tag ihrer Hochzeit mit Prinz Michael in Wien im Jahr 1978. Es war ein Hochzeitsgeschenk. 
Auch deren Mutter, Prinzessin Marina, trug an ihrem Hochzeitstag im Jahr 1934 ein sehr ähnliches Diadem. Entgegen einiger Berichte handelt es sich hierbei jedoch um die "Vladimir Fringe Tiara", ein Erbstück ihrer Mutter, der Großherzogin Vladimir. Der Stil ist jedoch der gleiche und Lady Gabriella führt so eine Familientradition fort. 

146


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche