Pippa Middleton: Freche Flechtfrisur für Wimbledon

Die schwangere Pippa Middleton war erneut in Wimbledon zu Gast. Sie führte eine freche Flechtfrisur und ein schickes Maxi-Kleid vor

Pippa Middleton + James Matthews

Bereits zum dritten Mal wurde (34), die schwangere Schwester von (36), beim diesjährigen Tennis-Turnier in Wimbledon gesichtet. Am Freitag begleitete sie ihr Ehemann .

Pippa betont ihren Babybauch

In Wimbledon zeigt Pippa nicht nur stolz ihren Babybauch sondern auch einen coolen, neuen Hairstyle: Sie trägt ihr Haar an der Seite geflochten und dann in einem tiefen Pferdeschwanz. 

Die 34-Jährige trug ein florales Maxi-Dress von Anna Mason, das britischen Medienberichten zufolge 680 Pfund, umgerechnet rund 770 Euro, kosten soll. Das helle Kleid reichte ihr fast bis zu den Knöcheln und bestach durch lange Ärmel sowie geraffte Applikationen. Ihr wachsender Babybauch wurde dank des Schnitts toll betont. Doch auch ihre Frisur war ein echter Hingucker.

Neue Frisur für Pippa Middleton

Die langen, braunen Haare fielen ihr nicht wie zuletzt offen um die Schultern, sondern waren zu einem niedrigen Pferdeschwanz nach hinten gebunden, wobei auf beiden Seiten ein französischer Zopf ins Haar geflochten war. Dezente Ohrstecker, eine kleine Korb-Clutch, cremefarbene Espadrilles und eine coole Sonnenbrille auf der Nase rundeten ihren schicken, sommerlichen Schwangerschafts-Look perfekt ab.

Frisuren

Royale Pracht

Auch optisch ist Meghan in ihrer Rolle als Herzogin angekommen. Obwohl sie sich an die Style-Regeln des Palastes hält, schafft sie es immer wieder mit ihren Looks zu überraschen und zu begeistern.
Ihr fast schon legendärer "Messy Bun" musste allerdings weichen. Die schöne Ehefrau von Prinz Harry immer mal wieder mit einzelnen Haarsträhnen spielt, hält sie sich mittlerweile streng ans royale Style-Protokoll. 
Bei ihrem Besuch der "Nelson Mandela Centenary Exhibition" muss sich Herzogin Meghan immer und immer wieder eine Strähne aus dem Gesicht streifen. Hätte sie auf die Queen gehört, müsste sie das allerdings nicht tun. Schließlich sind die Royals laut Protokoll dazu angehalten, akkurate Frisuren zu tragen. Ein "Messy Bun" gehört eigentlich nicht dazu. Nicht, dass sie sich so mit Königin Elizabeth sprichwörtlich in die Haare bekommt...
Von hinten sieht man, warum Meghans Dutt als "messy" also "chaotisch" bezeichnet wird. Ihr Haar ist quer durcheinander in den Zopf eingearbeitet worden. Welch schönes Chaos.

57

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche