Pamela Anderson: Sie knöpft sich Naomi Campbell vor

Nackt statt Pelz - so lautet das Motto von PETA und Pamela Anderson. Dementsprechend harsch fällt ihre Kritik an Naomi Campbell aus.

Können Veganer auch "Beef" haben? Offensichtlich! Denn Ex-Badenixe Pamela Anderson (50, "Blond and Blonder") ist - wie viele andere Tierliebhaber auch - aktuell überhaupt nicht gut auf Supermodel Naomi Campbell (47) zu sprechen. Der Grund für den Aufruhr ist das Outfit, das Campbell für ihren Besuch der Pirelli-Kalender-Party in Manhattan, New York, wählte. Denn mindestens ein Dutzend Füchse mussten für ihren auffallenden Mantel qualvoll leben und sterben, so Andersons Vorwurf laut der US-amerikanischen "New York Post".

"So viele Tiere werden jährlich für solche Mäntel durch Elektrizität getötet und manchmal sogar lebendig gehäutet", versucht Anderson über die grausamen Methoden der Pelzhändler aufzuklären. "Naomi, ich bewundere dich. Ich wünschte, du würdest keinen Pelz tragen." Sie dennoch darin zu sehen, sei ein Jammer: "Menschen folgen dir. Du bist eine Mode-Ikone. Es bricht mir das Herz", zeigt sich die Schauspielerin geschockt, ehe sie noch einmal appelliert: "Bitte habe ein Herz und hör auf, echten Pelz zu tragen."

Themen

Erfahren Sie mehr: