Oscars 2017: Dafür steht die blaue Schleife

Es war das meist getragene Accessoire der Oscars: eine kleine blaue Schleife. Stars wie Karlie Kloss setzten damit ein klares Zeichen.

Wenn man sich die Red-Carpet-Fotos der diesjährigen Oscar-Verleihung anschaut, sticht eine Sache sofort ins Auge: Überall tauchen Stars auf, die sich eine kleine blaue Schleife an die Kleidung pinnten. Model Karlie Kloss (24) zum Beispiel trug sie an ihrem weißen Kleid und auch die Schauspielerinnen Ruth Negga (35, "Loving"), Miranda July und Busy Philipps schmückten ihre Outfits mit dem "blue pin".

Eine Schleife gegen Trump

Doch der Anstecker war weit mehr als nur ein Accessoire. Bei genauerem Hinsehen erkennt man darauf die Buchstaben ACLU, die für American Civil Liberties Union stehen. Eine Non-Profit-Organisation, die sich in den USA für Bürgerrechte einsetzt. Auf der Agenda stehen zum Beispiel Meinungsfreiheit, Schutz der Privatsphäre, das Recht auf Abtreibung oder die Gleichstellung von Homosexuellen. Außerdem war es die ACLU, die nach Trumps Muslim-Ban zusammen mit anderen Klage gegen den US-Präsidenten einreichte.

Die kleine blaue Schleife kann also als ziemlich eindeutiges Statement gegen Trump verstanden werden. Manchmal braucht es eben keine Worte, um seine Meinung auszudrücken. Besonders interessant ist übrigens, dass Karlie Kloss eines der ACLU-Bändchen trug. Sie ist schließlich mit Jared Kushner zusammen - dem Bruder von Ivanka Trumps Ehemann Jared Kushner.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche