Oscar de la Renta: Poet der Mode

Oscar de la Renta war einer der größten Fashion-Designer unserer Zeit. Stil-Ikonen von Jackie Kennedy bis Sarah Jessica Parker liebten seine fantasievollen Kreationen

Sarah Jessica Parker und Oscar de la Renta

Ehrfürchtig schlägt Sarah Jessica Parker alias Carrie Bradshaw die "Vogue" auf: "Soll ich dir aus meinem Lieblingsgedicht vorlesen?", fragt sie ihren Künstlerfreund Aleksandr Petrovsky. "'Cocktails bei Tiffany verlangen nach klassischem Charme. Ärmelloses Seidenkleid mit Tellerrock und Schleifengürtel aus schwarzem Lackleder.' Das ist wahre Poesie!" Irgendwann bekommt sie dieses Kleid tatsächlich geschenkt. Und wenn sie dann darin vor der Metropolitan Opera in Ohnmacht fällt und später im Neonlicht eines Fast-Food-Restaurants mit ihrem "Russen" tanzt, wird alles zu einem großen Traum in Pink. Sein Urheber: Mode-Designer Oscar de la Renta, der vergangene Woche im Alter von 82 Jahren in seinem Haus in Connecticut gestorben ist.

Auf dem roten Teppich war Oscar de la Renta immer von den schönsten Frauen umgeben. Bei seiner Ankunft auf der "Met-Gala 2011" begleitet ihn keine geringere als die Hollywood-Beauty Penélope Cruz.

Oscar de la Renta stammte aus der Dominikanischen Republik. Mit 18 wandert er nach Spanien aus. Sein Vater sieht ihn eher in einem Versicherungsunternehmen, er aber möchte Malerei studieren und schreibt sich an der Kunstakademie in Madrid ein. Kurz darauf stirbt seine Mutter. Der Vater setzt ihn unter Druck, möchte, dass der Sohn nach Hause kommt. "Für ihn war die Malerei mehr Hobby als Beruf", sagt de la Renta später in einem Interview. Ein Studienfreund zeichnet damals Mode-Illustrationen für eine Zeitung – für Oscar de la Renta eine Möglichkeit, seinem Vater zu beweisen, "dass man auch mit Malerei ein Einkommen generieren kann". Kurz darauf macht ihn dieser Freund mit dem Modeschöpfer Cristóbal Balenciaga bekannt. 1957 tritt Oscar de la Renta eine Stelle in dessen Couture-Atelier an. Die Zeit dort beschreibt er später als die beste Modeschule, die er hätte besuchen können. Er bekommt schnell Angebote von anderen Firmen, entscheidet sich für Lanvin und zieht 1960 nach Paris.

Heidi Klum

Supergau: Sie trug Pilar Rubios Hochzeitskleid schon vor einem Jahr

Heidi Klum
Heidi Klum erschien auf der amFAR-Gala 2018 im Hochzeitskleid auf dem Red-Carpet – rund ein Jahr später wird das Kleid erneut von dieser prominenten Braut getragen.
©Gala

Nach drei Jahren geht er nach New York und gründet dort 1967 sein eigenes Label. Zu seinen Stammkundinnen zählen die First Ladys der USA: Jackie Kennedy, Nancy Reagan, zuletzt auch Michelle Obama. Und auch Hollywoods A-Lister rennen ihm die Tür ein. Während der Oscars zählen seine glamourösen, oft auch extravaganten Couture-Kreationen zu den Favoriten der Fotografen. Er selbst sorgt 2013 für Aufruhr, als er zu seiner Show keine VIPs einlädt. In einem Interview mit der Zeitschrift "Haute Living" sagt er damals, dass er natürlich gerne Prominente einkleide, aber "für die Kleider ist es viel besser, wenn sie genauer und vor allem von wahren Profis, Journalisten und Einkäufern, betrachtet werden."

Oscar de la Renta

Der Designer-Liebling der Stars

Für das Finale seiner letzten Fashionshow zeigt sich Oscar de la Renta zusammen mit Karlie Kloss am Anfang des Catwalks vor einer wunderschönen Blumenwand.
Auf ihrem Instagram-Account veröffentlichte Topmodel Karlie Kloss ein Selfie mit Oscar de la Renta nach seiner letzten Fashionshow.
Für die Hochzeit von Amal und George Clooney kreierte Oscar de la Renta das Traumkleid mit dem die schöne Juristin vor den Altar trat.
Bei den Oscars 2013 glänzte Amy Adams in einem atemberaubenden Kleid von Oscar de la Renta.

26

Das "Hello Magazine" zeigt exklusive Fotos des glücklichen Paares Amal und George Clooney. Das Hochzeitskleid ist vom Stardesigner Oscar de la Renta.

Für seine kreative Arbeit erhält Oscar de la Renta die wichtigsten Modepreise, unter anderem vom CFDA, dem Council of Fashion Designers of America. Bei einem Event im vergangenen Jahr sagt er: "Ja, ich hatte Krebs. Im Moment bin ich frei davon. Wir denken immer, dass wir ewig leben. Den Aspekt des Sterbens werden wir wohl niemals akzeptieren."

Kurz vor seinem Tod landet er noch einmal einen Geniestreich: Zur Hochzeit des Jahres kreiert er für Amal Alamuddin ein Traumkleid aus weißer Spitze. Wie hingegossen sagt die Star-Anwältin darin Ja zu Hollywood-Star George Clooney, strahlend schön und glamourös wie ein Filmstar aus den Fünfzigern. Ein magischer Moment, dessen Zauber auch dem unglaublichen Kleid geschuldet ist. Wahre Poesie eben.

Themen

Erfahren Sie mehr: