Oscar de la Renta: Großartige Kindheit

Das einzig schlechte an der Kindheit der Modelegende Oscar de la Renta waren die "furchtbaren" Kleider, die damals alle trugen

Oscar de la Renta (80) kann auf eine glückliche und erfüllte Kindheit zurückblicken.

Der Designer erblickte in der Dominikanischen Republik das Licht der Welt und wuchs als einziger Junge unter sieben Geschwistern auf der Insel auf. Seine Kindheit war durchweg glücklich, auch wenn sein Vater lieber einen Versicherungsmann als einen Modeschöpfer aus ihm gemacht hätte. In einem Interview wunderte sich de la Renta, dass die meisten Leute eine harte Kindheit von ihm erwarten: "Weil ich aus der Dominikanischen Republik komme, denkt jeder, dass ich eine tragische Kindheit durchgemacht habe. Ich bin froh, dass ich ihnen versichern kann, dass sie großartig war. [Das einzige Problem für mich war], dass damals jeder ganz fürchterliche Kleidung in meinem Land trug", lachte er gegenüber der britischen Zeitung 'The Telegraph'.

Das GALA Jubiläums-Shooting

Grazile Bewegungen treffen auf edle High-Fashion-Outfits

Jeanette Kakareka und Jinhao Zhang
Jeanette Kakareka, Corps de Ballet, und Jinhao Zhang, Solist, gehören zu den 14 Ballett-Tänzern des Bayerischen Staatsballetts, die sich für das GALA Jubiläums-Shooting in München in starke Posen warfen.
©Gala

Die Mutter des Modestars unterstützte stets seine Leidenschaft und ermunterte ihn, nach Europa zu ziehen. Dort arbeitete er zunächst für Cristobal Balenciaga in Spanien und später für Antonio Castillo in Paris. "[Ich besuchte eine Abendschule] und lernte dort in zwei Wochen, was andere Modestudenten in einem Jahr lernen. Ich sagte zu Castillo, dass ich wunderschöne Designs entwerfen könne: eine fette Lüge", gestand er.

Schließlich zog er in die Vereinigten Staaten, wo er für Elizabeth Arden arbeitete. Dieser Schritt resultierte aus seinem Ziel, Ready-to-wear-Designs zu entwerfen. Und auch wenn nicht jedermann mit Elizabeth Arden gut auskam, fand de la Renta sie brillant. "Sie hatte dieses verschnörkelte, pinkfarbene Hostessen-Kleid, das sie solange trug, bis es auseinander fiel. Also machte ich ihr eine exakte Kopie davon, die sie allerdings nie trug. Sie sagte, dass sie es für eine besondere Gelegenheit aufheben würde. Aber dann verließ ich sie und Leute, die sie verließen, hasste sie", erinnerte er sich schmunzelnd.

Tatsächlich wurde Elizabeth Arden dann in dem Kleid, das Oscar de la Renta für sie schneiderte, begraben.

Themen

Erfahren Sie mehr: