Olympische Spiele 2012: Designeroutfits für die Athleten

Bei den Olympischen Spielen dieses Jahr in London werden nicht nur sportlich, sondern auch modisch Höchstleistungen gezeigt. Drei Top-Designer haben sich den Outfits ihrer Länderteams angenommen

Ralph Lauren Olympics 2012

In diesem Jahr setzt sich die lange Tradition der Olympischen Sommerspiele, in London, fort. Ein Event, den auch immer mehr Designer für sich entdecken. Neben Ralph Lauren, der zum dritten Mal das US-amerikanische Team einkleidet, haben nun auch Giorgio Armani für Team Italien und Stella McCartney für Team UK nachgezogen. Gemeinsam haben die drei Kollektionen eine große Portion Patriotismus.

Die Armani-Kollektion für die Olympischen Spiele 2012

Ralph Lauren orientierte sich bei seinen Entwürfen im Retro-Look an den Farben der amerikanischen Flagge und, sehr praktisch, seinen eigenen Lieblingsfarben: weiß mit roten und blauen Akzenten. Natürlich durften auch die für das Modehaus typischen Polo-Shirts nicht fehlen. Insgesamt ist die Kollektion mit ihren schlichten weißen Baumwollhosen und Midiröcken sehr zeitlos gehalten. Eine weiße Schiebermütze und ein dreifarbiger Canvas-Gürtel geben den letzten Schliff.

Stars beim Sport

So halten sich Promis fit

Kaia Gerber trainiert ihren straffen Modelkörper in den Straßen von New York. Von Schaulustigen lässt sich Cindy Crawfords hübsche Tochter allerdings nicht ablenken: Sie fokussiert sich voll und ganz auf ihr Workout, wie ihr konzentrierter Gesichtsausdruck verrät. 
In Highwaist-Leggings und knappem Sport-Top trainiert Michelle Obama fleißig im Gym. Doch nicht immer kann sie sich zu den schweißtreibenden Workouts aufraffen, wie die ehemalige First Lady in ihrem Instagram-Post verrät: "Währenddessen fühlt es sich nicht immer gut an, aber nach dem Training bin ich immer glücklich, es gemacht zu haben." Jeder solle auf seine Gesundheit achten und Sport gehöre dazu, so Michelle.
Scott Eastwood macht auch im Wasser - hier beim kalifornischen "Nautical Malibu"-Triathlon - eine ziemlich gute Figur.
Und zusammen mit seinem Team heimst der sportliche Schauspieler sogar noch den Sieg beim diesjährigen Triathlon in Malibu ein. 

451

Die Entwürfe von Ralph Lauren für die Olympics 2012.

Für Giorgio Armani ist es die erste Zusammenarbeit mit dem olympischen Team. "Mode spiegelt ein großes Aushängeschild für Italien auf der ganzen Welt wieder und es ist wundervoll dies mit Sport zu kombinieren", erklärte der 77-Jährige gegenüber "Reuters". Ganz Armani untypisch verzichtete der Designer bei seiner Kollektion auf Trikolori Elemente und entschied sich für stilvolles Understatement in Weiß und Navyblau. Highlight: Jedes Innenfutter ist mit dem ersten Satz der italienischen Nationalhymne in goldenen Lettern bestickt. Etwas schade ist, dass die Sportler ihre Armani Shirts, Hosen und Schuhe nicht im Wettkampf selbst tragen werden, sondern ausschließlich beim Training oder in ihrer Freizeit.

Stella McCartney entwarf dagegen zusammen mit Adidas in zwei Jahren Planungszeit, eine komplette Ausrüstung für alle Eventualitäten. Auch sie distanzierte sich von plakativen Farben und setze dagegen auf einen stilisierten Union Jack, reichlich Blau, etwas Weiß und wenige rote Details. Eine Farbwahl, die im eigenen Land für Kritik sorgte, da sie zu wenig Rot enthielte und somit nicht repräsentativ genug für Großbritannien sei. "Ich wollte eigentlich mit dem Union Jack anfangen, aber mir ist klar, dass Rot, Weiß und Blau auch in anderen Nationalflaggen vorkommen und manchmal kann das beim Zuschauen etwas verwirrend sein", rechtfertige die Britin ihr Designkonzept laut "The Telegraph".

Egal, ob durch Lob oder Kritik, die Designerkooperationen haben den Veranstaltern der Olympischen Spiele auf alle Fälle jede Menge PR beschert und wir freuen uns, wenn es ab Juli wieder heißt: "Ready, set, go!"

jhi

Die Kollektion für London 2012 von Ralph Lauren

Themen

Erfahren Sie mehr: