Oktoberfest: So geht das Feiern auf der Wiesn

Das Münchener Oktoberfest öffnet am Samstag seine Tore für Millionen Besucher aus aller Welt. Hier ein paar Tipps für Neulinge.

Schauspielerin Janina Uhse weiß auch beim Wiesn-Besuch: Weniger ist mehr!

Die Wiesn ist laut, lustig und voller Menschen. Zwischen zwei Maß, dem obligatorischen Hendl und einer Runde Karussell fahren sollte man aber ein paar wichtige Dinge nicht außer Acht lassen.

Klar wollen Frauen am liebsten immer das komplette Make-up-Arsenal dabeihaben, doch mit einer großen Tasche tut man sich keinen Gefallen. Erlaubt sind zwar bis zu drei Liter Fassungsvermögen, aber spätestens im vollen Bierzelt bereut man eine große Tasche dann doch.

Weitaus praktischer sind sowieso kleine Trachtentaschen: Sie runden den Wiesn-Look stilvoll ab und trotz weniger Stauraum bieten sie Platz für das Nötigste: etwas Lippenstift, Puder, Haarnadeln...

Geldabheben ist keine gute Idee

Personalausweis, Schlüssel, Smartphone und ausreichend Bargeld müssen dagegen unbedingt mit. Es gibt zwar Geldautomaten auf dem Gelände, anstellen will sich bei den Menschenmassen allerdings niemand. Ein absolutes Muss sind übrigens passende Schuhe. Abgesehen davon, dass Flip-Flops zur Tracht einfach ein No-Go sind, bereut Frau spätestens dann eine solche Schuhwahl, wenn andere ihr auf die Zehen steigen oder zu späterer Stunde ein paar Scherben herumliegen.

Wer es erst einmal ins Bierzelt geschafft hat, sollte eines unbedingt dabeihaben: ein Maßkrugband! Denn an einem Wiesn-Tisch finden gerne mal bis zu zwölf Personen Platz. Um das eigene Getränk zwischen all den Krügen nicht aus den Augen zu verlieren, ist ein Maßkrugband also genau das Richtige.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche