Nicole Trunfio: Kontroverse um stillendes Model

Mit der stillenden Nicole Trunfio will die australische "Elle" ein Zeichen setzen - und wagt sich doch nur bedingt an die Öffentlichkeit.

Mit seinem aktuellen Cover will die australische Ausgabe der "Elle", ein Zeichen setzen: Model Nicole Trunfio, 29, stillt darauf im Designermantel ihren vier Monate alten Sohn Zion - und sieht dabei blendend aus. Das Bild sei zufällig während des Shootings mit Trunfio und ihrem Baby entstanden, schreibt Herausgeberin Justine Cullen dazu. "Zion hatte Hunger, Nicole stillte ihn, und als wir sahen, wie schön sie dabei aussahen, brachten wir sie einfach auf das Set." Cullen will das Cover als Plädoyer gegen die Diskriminierung von Frauen, die in der Öffentlichkeit stillen, verstanden wissen.

Star-Kinder

Die süßen Sprösslinge der Stars

12. September 2019  Hilary Duff postet auf Instagram ein niedliches Bild ihrer Tochter Banks Violet. Im gestreiften Einteiler und mit frechen Zöpfchen mampft die Kleine fröhlich vor sich hin.  
Katherine Heigl wünscht mit diesem bezaubernden Bild ihres Sohnes Joshua allen Instagram-Fans einen fröhlichen Labor Day. Und das jeder mindestens ein, zwei Cupcakes verschlingen konnte wie ihr kleines Schleckermaul.
Er hat eine Wassermelone getragen! Reese Witherspoon feiert mit ihren Söhnen das Labor-Day-Wochenende, und der 6-jährige Tennessee zeigt, dass er die schwere Frucht schon ganz alleine transportieren kann.
Bloß nicht loslassen! Alyson Hannigans "Mini-Me" Satyana genießt die letzten schönen Sommertage auf dem Spielplatz und will sich genauso daran festhalten wie an der Rutsche.

249

Während das Titelbild selbst viel Lob erntet, kritisieren zahlreiche Leserinnen die Veröffentlichungspolitik der "Elle": Die stillende Trunfio bleibt nämlich den Abonnenten vorenthalten, an den Kiosken ist das Heft mit einem anderen Cover, auf dem das Model voll bekleidet sein Kind hält, erhältlich. Einige Leserinnen machen ihrem Ärger auf der Facebook-Seite des Magazins Luft: Die "Elle" würde so selbst dem kritisierten Verhaltensmuster folgen und das Stillen aus der Öffentlichkeit verbannen, lautet die gängige Argumentation.

"Ihr habt gekniffen!", warf auch Moderatorin Sonia Kruger Cullen in einem TV-Interview vor. Die Verteidigung der Herausgeberin wirkte wenig überzeugend: Sie betonte weiter, eine gesellschaftliche Debatte anstoßen zu wollen. Die Entscheidung, das Still-Motiv nur für die Abo-Ausgabe zu verwenden, sei dagegen aus kommerziellen Gründen gefallen - das sei eben ein Bonus für die treuen Leserinnen.

Themen

Erfahren Sie mehr: