Neue Kollektionen Es geht voran!


Endlich hängen die neuen Kollektionen in den Läden. Wir haben die Highlights für Sie herausgesucht und zeigen, wie man sie stylt

image

Treiben wir es bunt!

So macht Druck Spaß
Besonders bei den italienischen Designern spürt man die mediterrane Lebenslust, aber sogar im trüben London sorgt Christopher Bailey mit Burberry Prorsum für eine große Portion Spaß. Grafik- und Naturdrucke übertreffen sich an Fantasie und Farbenpracht. Outdoormäntel sind so selbstverständlich gemustert wie Kleider oder Beach-Outfits. Die D&G-Kollektion wirkt wie aus Vintage-Seidentüchern zusammengenäht, und selbst an den Schuhen flattern üppige Prints. Man kann aber auch schlichtere Accessoires wählen, denn die Muster wirken von ganz allein.

image

Streng geschnitten

Tough Girl
Wer ein Fan klarer Linien ist, kommt bei diesen Kollektionen auf seine Kosten: Schnittkönner wie Yves Saint Laurent oderVictoria Beckham beweisen, dass auch ohne verspielte Deko hochinteressante Looks entstehen. Sie bringen durch streng definierte Silhouetten eine Coolness ins Spiel, die nicht nur Business-Ladys, sondern allen toughen Frauen gefällt. Wichtig: Die Accessoires sollten unbedingt auf den Basis-Look abgestimmt werden.

image

Süße Versuchung

Wie im Candy-Shop
Zuckerwatte, Soft-Eis, Marzipanrosen: Kleider können so süß wie Leckereien sein. Tüll, Seide und Spitze bilden den Stoff, aus dem diese Träume sind. Alle Labels von John Galliano bis Blumarine spielen dabei geschickt mit subtiler Erotik.

Schöner Nebeneffekt: Wer demnächst heiraten will, muss nicht lange nach Accessoires suchen. In den Prêtàporter-Kollektionen findet sich alles Passende von der Ansteckblume bis zu den Schuhen.

image

Ganz viel Glanz

Metallic-Mania
Kunst am Körper: Alles glänzt und glitzert, was das Zeug hält - und strahlt gleichzeitig Noblesse aus. Wir sehen gestanztes Leder, ­Torero-Pants mit Gold-Ornamenten, Kleider wie fein gefaltete Zellophanfolie. Wie aus flüssigem Quecksilber wirkt das Minikleid von ­Ferré.

Besonders beeindruckend bei Paco ­Rabanne: Mit einem digitalen Bodyscanner wurde jedes Modell aus silbernen Plättchen maßgearbeitet, die an metallisch schimmernde Pythonhaut erinnern. Dazu braucht man wirklich nichts als schlichte Schuhe.

image

Das schmückt!

Zauberhaftes Zubehör
Unterschiedlicher als in dieser Saison können Accessoires kaum sein: Während Stefano ­Pilati für Yves Saint Laurent strenge weiße Kleider mit goldverzierten Trachtengürteln schmückt, krönt Minimalist ­Raf Simons bei ­Jil Sander die Models mit femininen Schleierhütchen. Bei Handtaschen und Schuhen kommen Häkeloptiken und dekorative Absätze zum Tragen. Was uns noch aufgefallen ist: randlose Sonnenbrillen im XL-Format und Ketten zum Anzug - mit Anhängern in Haifischzahn-Optik.

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken