Revolution in der Modebranche: Bei H&M dürfen die Models ihre Makel zeigen

Photoshop? Braucht H&M nicht! Lieber zeigt die Modekette ihre Models ganz natürlich

Bei diesem H&M-Model werden die Dehnungsstreifen an den Oberschenkeln nicht weggeschminkt.

Wer sich durch einen Online-Shop klickt und auf der Suche nach Bademode ist, dürfte schneller Komplexe bekommen, als er jemals Bikinihöschen sagen könnte. Überall sind perfekte Körper abgebildet, selbst nach der kleinsten Delle sucht man vergebens. Guckt man anschließend an sich herunter, macht das Shoppen plötzlich halb so viel Laune - selbst wenn man weiß, dass die Fotos der Models nicht unbedingt der Realität entsprechen müssen und dass es ja sowas wie Photoshop gibt.

Natürlichkeit statt Photoshop: Auch am Hintern des Models wurde nichts bearbeitet.

H&M setzt auf Natürlichkeit statt auf Photoshop

Umso mehr freuen wir uns nun darüber, dass H&M eine der ersten großen Modeketten ist, die nun auf Natürlichkeit setzen. Und dazu gehören auch Dehnungsstreifen, kleine Narben und Achselhaare.

Im Online-Shop findet man aktuell zum Beispiel ein Model im Badeanzug, das an den Beinen Stretchmarks hat. Auf Airbrush, Photoshop und Camouflage wurde komplett verzichtet. Zum Glück!

Bikini + Co.

Nasse Nixen

Sommer? Das wollen wir auch! Neu-Mama Vogue Williams träumt von Badewetter und Sonnenschein und postet einen Schnappschuss aus ihrem letzten Urlaub in St. Barths. Bei diesem Anblick kann man kaum glauben, dass sie erst vor sechs Monaten ihr erstes Kind zur Welt gebracht hat. Während andere im März noch an der Bikinifigur arbeiten müssen, überzeugt die Britin schon jetzt.
Mädels-Urlaub in Florida: Malia Obama urlaubt aktuell mit ihren Freundinnen im sonnigen Florida und zeigt sich dabei im knappen, weißen Bikini. Statt in der Uni zu hocken, verbringt sie ihre Zeit lieber am Strand - allerdings ohne ihren Freund Rory Farquharson, der Malia sicherlich auch gerne in diesem hübschen Bikini gesehen hätte.
"Ich habe eine Wassermelone getragen!" – ein viel zitierter Satz aus dem Film "Dirty Dancing", der dank dieses Fotos nun auch auf Kim Hnizdo zutrifft. Es zeigt die "Germanys next Topmodel"-Siegerin im Urlaub in Südafrika. Schützend vor der prallen Sonne sitzt Kim unter einem bunten Sonnenschirm im Sand. In ihrer Hand hält sie ein beliebtes Bikini-Food: eine Wassermelone! Als Model weiß sie natürlich genau, welche Lebensmittel ihrer Strandfigur gut tun und so ersetzt sie fettige Pommes zum Mittag durch das kalorien- und fettarme Obst.
Topmodel Nina Agdal zeigt sich häufig sehr freizügig auf Instagram. Auf diesem Schnappschuss präsentiert sie sich sogar komplett nackt. Einzig die Kussmund-Emojis bedecken ihre intimsten Körperstellen.

463

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche