VG-Wort Pixel

Michael Jackson Schrille Scheinwelt


Vom Kult zur Kunstfigur: Der talentierte Kinderstar Michael Jackson stilisierte sich über die Jahrzehnte hinweg mit immer bizarreren Bühnen-Outfits und "Schönheits"-Operationen zum "King of Pop"

Mit dem Griff in den Schritt der engen Lederhosen, dem gepressten Atem, seiner kindlich-hohen Stimme und den charakteristischen Tanzbewegungen schuf Michael Jackson einen ganz eigenen Typus des Pop-Stars, der durch seine Einzigartigkeit faszinierend wirkte. "Bad" nannte Michael Jackson selber sein Gebahren, das durch seine Kleidung - schrille Outfits sowohl auf der Bühne wie im Alltag - Gestalt annahm.

image

Einen Handschuh, militärisch anmutende Orden sowie die Piloten-Brille machte die Ikone des Pops in den Achtziger und Neunziger Jahren zu seinen Markenzeichen. Dazu überschüttete er noch alles mit Glitzer. Zu Beginn seiner Solo-Karriere wirkte er in glänzend roten College-Jacken und weißen Socken in schwarzen Tanzschuhen noch fast bodenständig.

Doch Michael steigerte sich in seinen Bühnen-Outfits: Er wollte die Kommandos geben in Uniformjacken mit überdimensionalen Schulterpolstern, Armbinden und Brustschärpen vom Planeten "Jacko". Kunstvolle Applikationen sowie Unmegen von Pailletten machten seine Auftritte schillernd. Den harten Kerl in sich betonte er durch Anzüge mit jeder Menge Metall in Form von Schnallen, Nieten und Gürteln.

image

Sein Schönheitsideal stand allerdings im krassen Gegensatz zu den modischen Accessoires der Macht: unermüdlich versuchte er sich durch operative Eingriffe dem Aussehen seiner Freundin Liz Taylor anzunähern. Die Haut wurde heller geschliffen, die Nase zerbrechlich schmal operiert. Seine Augen umrandete Jacko mit dauerhaftem Eyeliner, die schwarzen langen Haare trug er stets geglättet.

Jackson selbst berichtete von Nächten im Sauerstoffzelt, um sich jugendlich frisch zu halten. Der Mundschutz bei öffentlichen Auftritten erschien fast wie eines seiner ausgefallenen modischen Accessoires und auch die mit weißem Klebeband umwickelten Fingerspitzen waren häufig zu sehen.

image

Der erfolgreiche "King of Pop" wurde mit all seinen schrillen Extravaganzen weltweit gefeiert.

Als die Kultfigur sich über die Jahre zur Kunstfigur entwickelte, empfanden viele Menschen Michael Jacksons exaltierte Mode als tragischen Ausdruck eines einsamen Menschens - seine Glanzzeit sollte in Erinnerung bleiben.

stb

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken