VG-Wort Pixel

Melania Trumps Outfits in Afrika Was möchtest du uns damit sagen, Melania?

Melania Trump
© Getty Images
Die First Lady von Amerika, Melania Trump, beendet vor Kurzem ihre erste große Auslandsreise nach Afrika. Mit schwacher Bilanz: Denn aufgefallen ist sie dort weniger, für das was sie tut, sondern vielmehr für das, was sie trägt

Melania Trump ist nun seit fast zwei Jahren Amerikas First Lady. Der einwöchige Afrika-Aufenthalt ist jedoch ihre erste große Charity-Reise ohne ihren Ehemann Donald Trump.

Vor Ort besucht sie Schulkinder in Malawi, füttert Elefanten in Kenia und lässt sich in Ghana darüber aufklären, wie kranken Säuglingen geholfen wird. In den Köpfen hängen geblieben ist davon jedoch eher weniger.

Der weiße Tropenhelm zieht alle Aufmerksamkeit auf sich

Im Nationalpark in Nairobi erscheint Melania in einem Safari-Outfit samt Tropenhelm. Ein Look, der auf Social Media und in der Presse heiß diskutiert wird. Auf Twitter fragt sich ein User: "Was hätte Melania Trump bei der Hitze in Afrika denn anderes  tragen sollen als einen politisch unkorrekten Tropenhelm? " Manche sprechen sogar von einer Art "Ignoranz", die Melania dadurch - ungewollt (?) - symbolisiert. Der Tropenhelm gilt als Symbol der europäischen Kolonialherrschaft über die afrikanischen Länder. 

Sie scheint sich mit ihren Outfits verkleiden zu wollen

Aber auch während der übrigen Tage in Afrika sieht Melania so aus, als ob sie sich verkleidet hätte: In Leoparden-Heels und einem curryfarbenen Mantel von Vince fliegt sie von Washington nach Afrika. Dort angekommen sieht man Melania unter anderem in einem Safarikleid von Joseph, Outfits in gedeckten Tönen und in einem Shirtkleid mit Emus- und Nashorn-Mustern als auch einem Kleid des Designers Erdem mit Paradies-Vögeln und floralem Muster. Auch ein Paar Loafer mit Schlangenmuster trägt sie während ihrer Reise durch Afrika. 

Die Zeit in Afrika hinterlässt ihre Spuren: Auf ihrem Weg nach Kairo trägt Melania Trump ein Kleid mit Tigerprint. Ein hellbrauner Gürtel und passende Manolo Blahniks runden den Look ab. 
Die Zeit in Afrika hinterlässt ihre Spuren: Auf ihrem Weg nach Kairo trägt Melania Trump ein Kleid mit Tigerprint. Ein hellbrauner Gürtel und passende Manolo Blahniks runden den Look ab. 
© Getty Images

Welche Message steckt dahinter?

Es erweckt den Anschein, als habe Melania ihre Travel-Garderobe nach modischen Blickpunkten gepackt. Wilde Tiere, aufregende Safaris, senkende Abendsonnen - im Umkehrschluss trägt sie Tiermuster jeglicher Art, gedeckte Töne und flache Schuhe - und eben diesen einen Tropenhelm. Eine Message dahinter zu sehen, ist in der Tat nicht einfach. Aber vielleicht hat Melania uns ihre Message auch bereits schon während ihres Besuchs in Texas im Juni 2018 mitgeteilt: "I Really Don't Care" steht in Großbuchstaben auf dem Rücken ihrer Zara-Jacke - für jeden ersichtlich. 

"I really don't care. Do U?" (zu Deutsch: "Es ist mir wirklich egal. Und dir?"), steht in Form eines Graffity-Schriftzuges auf Melanias Parka im Military-Look von Zara (ca. 39 Euro). Ist das als politisches Statement gemeint oder einfach nur ein peinliches Mode-Malheur? So oder so wird diese Kleiderwahl garantiert noch für Gesprächsstoff sorgen. 
"I really don't care. Do U?" (zu Deutsch: "Es ist mir wirklich egal. Und dir?"), steht in Form eines Graffity-Schriftzuges auf Melanias Parka im Military-Look von Zara (ca. 39 Euro).
© Getty Images

"Ich möchte über meinen Trip reden und nicht darüber, was ich getragen habe"

In einer Pressekonferenz am 6. Oktober 2018 in Ägypten äußert Melania sich zu der Kritik ihres Tropenhelms: "Wissen Sie was? Wir haben gerade einen großartigen Trip hinter uns gebracht. Wir fuhren nach Malawi, nach Kenia und jetzt sind wir in Ägypten. Ich möchte über meinen Trip reden und nicht darüber, was ich getragen habe." 

jku Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken