Melania Trump: Mit High Heels im Katastrophengebiet

Über diesen Look hätte Melania Trump wohl ein zweites Mal nachdenken sollen: Beim Besuch der Überschwemmugsgebiete in Texas trug die First Lady High Heels statt Gummistiefel - und erntet dafür reichlich Häme im Netz

Melania + Donald Trump

Dieser Auftritt (ging mal wieder) nach hinten los: Präsident Donald Trump reiste am Dienstag mit seiner Ehefrau Melania Trump in die Katastrophengebiete nach Texas. Hurrikan "Harvey" hat dort in weiten Teilen für verheerende Überschwemmungen gesorgt, Tausende Menschen obdachlos gemacht und sogar Todesopfer gefordert. 

Gummistiefel wären wohl passender gewesen

Eine Katastrophe, von der sich das Präsidentenpaar vor Ort ein Bild machen wollte - und während Trump, bemüht sich als Krisenmanager zu präsentieren, im Outdoor-Outfit in das überschwemmte Gebiet reiste, sorgte Ehefrau Melania mit ihrem Look für Kopfschütteln.

Mit diesem Look lag Melania daneben.


Denn die First Lady stöckelte tatsächlich in schwindelerregend hohen Heels über die Straßen in Texas. Dazu kombinierte sie eine schlichte schwarze Hose sowie khakifarbene Bomberjacke. Abgerundet wurde das Outfit durch eine Pilotenbrille. Ein Accessoire, das bei der aktuellen Wetterlage in Texas auch nicht recht angemessen wirkte. 

Passender wären an diesem Tag wohl Gummistiefel oder ähnlich feste Schuhe wie die ihres Gatten gewesen. Dem konnte man bei diesem Auftritt zumindest bezüglich seines Looks keinen Vorwurf machen. 

Das Netz lacht über Melania Trump

Im Netz erntet Melania für ihr Outfit reichlich Häme. "Du führst uns doch an der Nase herum", schreibt ein Twitter-User. "Das hier ist nicht die New Yorker Fashion Week, das ist ein Katastrophengebiet". Eine andere Twitter-Userin macht sich lustig: "So tapfer. Wer von uns trägt keine Stilettos während einem Hurrikan?"

Selbst der Polizeichef von Los Angeles, Steve Soboroff, konnte sich einen Seitenhieb auf die First Lady nicht verkneifen und schrieb: "Diese Stöckelschuhe sind wirklich praktisch für einen Tag wie heute". 

Was die Kritiker Melania allerdings zugutehalten müssen: Bei der Ankunft im eigentlichen Katastrophengebiet hatte Trumps Ehefrau das Outfit gewechselt und trug statt High Heels praktische (weiße) Turnschuhe. 

Dieses Outfit passt dann schon eher zur Lage: Melania Trump wechselte von High Heels in praktische Sneaker. 


Melania Trump

So rächt sie sich an den Modedesignern, die sie nicht einkleiden wollen

Melania Trump 
Melania Trumps Rache-Shoppingtour: Jetzt schlägt die First Lady zurück. Die gebürtige Slowenin lässt sich ihren Modegeschmack nicht verbieten.
©Gala


Fashion-Looks

Der Style von Melania Trump

Mut zur Farbe - Melania Trump wählte für die Einladung zum Tee bei den britischen Royals eine gewagte Cape-Kleid-Kombi aus. Zu dem eleganten knallgelben Valentino Cape trug die First Lady gekonnt im Colour-Blocking-Stil ein fuchsiafarbenes Kleid und Louboutin-Pumps.  
Anlässlich des 70. Jubiläums der NATO empfing Queen Elizabeth unter anderem Melania Trump. Die First Lady von Amerika fällt dabei nicht nur durch ihren Größenunterschied auf, der moderne Schnitt des zitronengelben Capes hätte nicht kontrastreicher zum Look der Monarchin sein können. 
Melania Trump stimmt blumengeschmückt die Weihnachtszeit ein. Wer jetzt an Blumenbouquets gedacht hat, der hat weit gefehlt. Die First Lady von Amerika setzt beim Weihnachtsbaum-Stellen im Weißen Haus auf einen mit Rosenmuster verzierten Jacquard-Mantel von Dolce & Gabbana. Der dunkle Rotton der Blüten  wird in der Sohle ihrer Velours-Leder-Stiefel von Louboutin wieder aufgegriffen ansonsten hält Melania Trump ihren Look in dezentem Schwarz. 
Ein Outfit ganz nach Melania Trumps Geschmack: Bei einem offiziellen Termin in Washington kombiniert die Ehegattin von Donald Trump zur Lederbluse von Equipment eine schlichte, dunkelgrüne Anzugshose. Ein brauner Ledergürtel des amerikanischen Designers Ralph Lauren runden den recht schlichten Look ab. Herrlich normal: Melania recycelt ihre innig-geliebten Loafer mit Schlangen-Print von Zara für rund 45 Euro. 

330


Themen

Erfahren Sie mehr: