VG-Wort Pixel

Melania Trump Diese Designerin weigert sich, sie auszustatten


Melania Trump steht vor der vermutlich größten Herausforderung ihres Lebens. Denn nach den Wahlen in den USA muss sie sich an der Seite ihres Mannes Donald Trump als First Lady beweisen. Doch der 46-Jährigen werden direkt Steine in den Weg gelegt - diese Designerin weigert sich sie auszustatten

Kann sie First Lady? Nach den Wahlen in den USA mit positivem Ausgang für Donald Trump, steht seine Frau, Melania Trump, unter ständiger Beobachtung.

Man sollte meinen, dass ihr Äußeres dabei wohl das geringste Problem der hübschen 46-Jährigen ist. Denn attraktiv ist Melania allemal - auch wenn sie ganz offensichtlich hier und da ein wenig nachgeholfen hat.

Wer möchte die neue First Lady ausstatten?

Ihr Look: modern elegant und immer ein Hauch sexy. Grundsätzlich weiß die neue First Lady, wie man sich anzuziehen hat. Glücklicherweise reißen sich die Designer ja auch um die Ausstattung einer Frau in ihrer Position - sollte man zumindest meinen.

Doch nun meldet sich die Designerin ihrer Vorgängerin, Michelle Obama, zu Wort und macht deutlich, dass sie keinerlei Interesse an einer Zusammenarbeit mit Melania Trump hat.

Sophie Theallet hat kein Interesse an einer Zusammenarbeit mit Melania Trump

In einem offiziellen Brief auf ihrem Instagram- und Twitter-Account bringt die französische Designerin Sophie Theallet deutlich zum Ausdruck, dass sie kein einziges Kleidungsstück aus ihrer Kollektion Melania und Ivanka Trump zur Verfügung stellen wird.

Und damit nicht genug. Sie fordert in ihrem Schreiben andere Designer ebenso zu handeln.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Politische Unzufriedenheit

Kein Wunder - denn schließlich sind viele Menschen, darunter auch Modedesigner, unzufrieden mit der Wahl von Trump zum neuen Präsidenten der USA.

Wie praktisch jedoch, dass Melanias Tochter ein eigenes Fashion-Label hat. So trug die First Lady auch während des Wahlkampfes bereits einige Entwürfe von Ivanka. Und auch sie sollte sich darüber freuen - schließlich wurde in den Social Media Kanälen bereits zu einem Boykott des Labels von Ivanka Trump aufgerufen.

Wie steht Michelle Obama zu diesem Statement?

Ihr Start als First Lady wird Melania Trump also alles andere als einfach gemacht. Ein Glück, dass ihr Mann Donald reich genug ist, um ihr haufenweise Designerkleidung zu ordern.

Was Michelle Obama über diese Entscheidung ihrer Haus und Hof Designerin wohl denkt? Vermutlich schmunzelt sie und wird auch in Zukunft in den Kreationen von Sophie Theallet bezaubernd aussehen.

Nane Meyer


Mehr zum Thema


Gala entdecken