Herzogin Meghan + Herzogin Catherine: Ihre ersten Auftritte mit Baby im Vergleich

Gestern veröffentlichten Harry und Meghan die ersten Bilder mit ihrem Sohn Archie. Wieder fällt auf: Die beiden machen vieles anders als Harrys Bruder William und seine Frau Catherine

Am Montag (6. Mai) hatte das lange Warten endlich ein Ende: Herzogin Meghan und Prinz Harry sind Eltern eines kleinen Sohnes geworden. In den frühen Morgenstunden hat die 37-Jährige ihr erstes Kind zur Welt gebracht, das verkündeten die stolzen Eltern nur kurze Zeit später via Instagram.

Harry und Meghan machen es anders als die Cambridges

Schon im Vorfeld kündigte das britische Königshaus an, dass das Herzogenpaar von Sussex die Geburt privat halten wolle. Wo das Baby zur Welt gekommen ist, wurde immer noch nicht bestätigt. Auch dass Meghan in den Wehen liegt, wurde erst nach der Geburt des kleinen Archie Harrison Mountbatten-Windsor offiziell bekannt gemacht. 

Bei den ersten Fotos des royalen Nachwuchs machten Harry, der Platz Sechs in der Thronfolge hinter den drei Kindern von Prinz William einnimmt, und seine Frau ebenfalls einiges anders als der Herzog und die Herzogin von Cambridge. 

Timing und Setting der ersten Fotos nach der Geburt 

Die ersten Fotos der kleinen Familie Sussex wurden zwei Tage nach der Geburt geschossen und veröffentlicht. Sie zeigen Meghan, Harry und den kleinen Archie in der prunkvollen "St. George's Hall" des Schlosses in Windsor, welches nur wenige Gehminuten von Frogmore Cottage entfernt ist, wo die beiden seit einigen Wochen wohnen. Seitens der Medien waren ein Kameramann, ein Fotograf und ein Reporter anwesend.

Im Gegensatz zu Prinz William und Herzogin Catherine, die sich zumindest mit Prinzessin Charlotte und Prinz Louis - mit Prinz George verbrachte Kate vorab zwei Tage im Krankenhaus - nur wenige Stunden nach der Geburt mit ihren Kindern vor dem Londoner St Mary's Krankenhaus zeigten, gaben sich Harry und Meghan so etwas mehr Zeit und Ruhe für diesen besonderen Termin. Diese Zeit und Ruhe wurde Herzogin Catherine nur bei ihrer ersten Entbindung gewährt: Die berühmten Holztüren des "Lindo Wing", in dem Kate alle drei Kinder zur Welt brachte, waren schon vor ihrem ersten Auftritt mit den Neugeborenen stundenlang in einem Live Stream zu sehen.

Medienvertreter, Journalisten und Fans scharten sich hinter den Absperrungen, die schon Tage vorher aufgestellt wurden. Für einen kurzen Photocall beim Verlassen des Krankenhauses auf dem Weg nach Hause posierten William und Catherine dann dort strahlend auf den Stufen und winkten. 

Herzogin Catherine und Prinz William mit ihren neugeborenen Kindern vor dem Lindo Wing: Prinz Louis im April 2018, mit Prinzessin Charlotte im Mai 2015 und mit Prinz George im Juli 2012. 

Outfit der frischgebackenen Mütter: 

Nach allen drei Geburten überraschte Herzogin Catherine mit perfekt gestylten Haaren und einem makellosen Make-up - und das nur wenige Stunden nachdem sie die Strapazen einer Entbindung hinter sich gebracht hatte. Während sie nach Georges Geburt im Juli 2013 auf ein hellblaues Kleid mit Punkten und bequeme Wedges setzte, trug sie nach der Geburt ihrer ersten Tochter im Mai 2015 ein geblümtes Kleid mit gelb-weißem Farbverlauf und beige Pumps. Nach der Geburt von Prinz Louis im April 2018 entschied sie sich - zusammen mit ihrer Stylistin Natasha Archer - für ein knallrotes, maßgeschneidertes Kleid von Designerin Jenny Packham.  

Professionelle Hilfe für Haare & Make-up

Auch Amanda Cook-Tucker, die Haar-Stylistin von Herzogin Catherine, gehört zu den ersten Personen, die die neugeborenen Royals treffen. Sie ist verantwortlich für Kates unvergleichliche Haarpracht, um die sie von Müttern weltweit beneidet wird. Trotzdem wurde oft kritisiert, dass Catherine so ein Bild kreiert, was andere Frauen unmittelbar nach einer Geburt meist nicht erfüllen und die sich so möglicherweise unter Druck gesetzt fühlen - und das nicht nur, weil ihnen kein Stylisten-Team zur Seite steht. 

Ob Meghan für Haare und Make-up Hilfe bekommen hat, ist nicht bekannt. Ein Visagist ihres Vertrauens, Daniel Martin, der sogar für die Rolle des Patenonkels im Gespräch sein soll, war bereits vor einigen Wochen in London und befeuerte die Gerüchte um eine bevorstehende Geburt. Laut Instagram ist er jedoch mittlerweile zurück in Beverly Hills. Außerdem fällt auf, dass Meghan für die Fotos auf ein aufwendiges Styling verzichtet hat, und ihr Haar natürlich gewellt und offen trägt. 

Kate kaschiert, Meghan betont

In allen drei Situationen wählte Kate fließende Stoffe und weite Schnitte um eine gebliebene Rundung am Bauch etwas zu kaschieren. Ganz anders als Meghan, die bei ihrem ersten Auftritt in einem taillierten Dress aus der Feder von Grace Wales Bonner genau diese Rundung betonte. Zwar wählte auch Kate bei der Präsentation von Prinz George im Juli 2013 ein Kleid mit einem Abnäher unter der Brust, die Knöpfe und ein Gürtel an Meghans Kleid lenkten den Blick jedoch noch einmal mehr auf die Körpermitte der Herzogin von Sussex. Zu ihrem taillierten Kleid trug Meghan beige Pumps, auf denen sie noch etwas wackelig unterwegs war. 

Harry erschien in einem grauen Anzug und trug ein weißes Hemd mit dunkler Krawatte. William erschien nach allen drei Geburten ohne ebendiese. Auch Meghans Trenchcoat-Dress war deutlich formeller als die sommerlichen Kleidchen, die Catherine auswählte. Zusammen mit dem eindrucksvollen Hintergrund der "St George's Hall" des Schlosses in Windsor wirkt das erste Foto mit Archie daher deutlich offizieller. 

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Die ersten Bilder von Baby Archie

Herzogin Meghan + Herzogin Catherine: Auf diesen Moment hat die ganze Welt gewartet: Herzogin Meghan und Prinz Harry zeigen ihren neugeborenen Sohn zum ersten Mal in der Öffentlichkeit.
Herzogin Meghan + Herzogin Catherine: Meghan und Harry betreten mit ihrem Kind die "St. George's Hall" auf Schloss Windsor.
Herzogin Meghan + Herzogin Catherine: Nicht Meghan, sondern Papa Harry trägt das Baby zu seinem ersten Fototermin.
Herzogin Meghan + Herzogin Catherine: Überglücklich und ein wenig müde lächelt Prinz Harry seine Ehefrau an.

18

Rollenverteilung auf dem ersten Foto mit Baby

Ein weiteres Detail, das ins Auge sticht, ist die Rollenverteilung. Während es meist William war, der den Maxicosi zum wartenden Auto trug, hielt Herzogin Catherine zumindest für das Foto die Babys im Arm. Lediglich bei der Geburt von Prinz George übergab sie ihrem Mann für einen kurzen Augenblick das Baby und gab so die Möglichkeit, den zukünftigen König von England mit seinem Thronfolger posieren zu lassen. Bei Prinzessin Charlotte und Prinz Louis entschieden sich die Eltern anders und zeigten die Neugeborenen nur in den Armen von Kate.

Auf den Fotos von Harry und Meghan hingegen ist es der Enkel der Queen, der seinen Neugeborenen im Arm hält. Meghan blickt immer wieder liebevoll auf ihren zwei Tage alten Sohn herab, streichelt ihm zärtlich über Schulter und Kopf. 

Es kann gut sein, dass Meghan, die sich seit Jahren für Frauenrechte einsetzt und als Feministin gilt, die klassische Rollenverteilung unterminieren wollte, indem sie darauf verzichtete, das Baby zu halten. Schon seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry im März 2018 wird über sie gesagt, sie bringe frischen Wind ins britische Königshaus. Die einen befürworten das, andere heißen das nicht gut.

Da sie in einem weißen Kleid vor die Kameras trat und auch Baby Archie in eine weiße Decke gehüllt war, kann jedoch auch die Farbgebung des Fotos Grund dafür sein, dass Harry seinen Sohn halten konnte. Von Meghans Kleid hätte sich der Kleine in seinem Deckchen nicht sichtbar genug abgehoben. Ein Faktor, der bei Kates farbenfrohen Looks nicht beachtet werden musste.

Prinz George, Prinzessin Charlotte + Prinz Louis

Die Debüts der kleinen Windsors

Jetzt wird das Geschwisterchen begrüßt! Prinz George kommt gerade aus der Schule, und Prinzessin Charlotte bezaubert die royalen Fans mit gekonntem Winken.
Strahlend schön und sichtlich erleichtert zeigen sich Prinz William und Herzogin Catherine vor den Türen des Londoner St Mary's Krankenhauses. Hier hatte die 36-Jährige morgens ihr drittes Kind zur Welt gebracht. 
Aller guten Dinge sind Drei... Das dachte sich die frischgebackene Mutter wohl bei der Wahl ihres Kleides. Sie trägt erneut ein Design von Jenny Packham. Dazu kombiniert sie ihre alt-bewährten beigen Pumps. 
Allein diese Geste weist darauf hin, dass die Herzogin nur wenige Stunden nach der Geburt noch ein bisschen wackelig auf den Beinen sein könnte: Während sie und Prinz William sonst in der Öffentlichkeit selten Zärtlichkeiten austauschen, hält der frischgebackene Dreifach-Papa beim Verlassen des Krankenhauses die Hand seiner Catherine. 

22

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema