Meghan Markle: Der Meghan-Effekt: Dieses Teil wollen alle

Meghan Markle ist nicht nur Prinz Harrys Verlobte, sondern auch eine große Trendsetterin. Jetzt gibt es einen Run auf ihre Handtasche.

Ihr weißer "Verlobungs-Mantel" war kurz nachdem sie in ihm abgelichtet worden war, ausverkauft. Aber das etwa 500 Euro teure Kleidungsstück ist nicht das einzige Teil, dem Meghan Markle (36) zu großer Aufmerksamkeit verhalf. Der Meghan-Effekt nimmt Fahrt auf, viele Fans scheinen dem Style von Prinz Harrys (33) Verlobter nacheifern zu wollen. Eine Handtasche, die von einem kleinen schottischen Label hergestellt wird, ist nun ebenfalls vergriffen. Markle hatte sie als Accessoire gewählt, als sie in Nottingham das erste Mal einen royalen Termin an Harrys Seite wahrnahm.

Die Tasche, auf die es jetzt den großen Run gibt, stammt vom Label Strathberry und kostet umgerechnet etwa 500 Euro. Die Midi-Tote aus Leder in einem dunklen Rot bestach durch cremefarbene und blaue Details.

Ganz anders als Prinz Harry

Deshalb wirkte Herzogin Meghan so zurückhaltend

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan wirkte in London ungewöhnlich zurückhaltend. Während ihr Ehemann, Prinz Harry, den Fans zuwinkte, beließ Meghan es bei einem Lächeln in Richtung der Wartenden. Der Grund dafür ist aber verständlich: Meghan versuchte ihre 2.000 Euro Garderobe zu retten.
©Gala

Kleidungsstücke und Accessoires sind allerdings nicht das einzige, was Frauen mit Markle gemeinsam haben wollen. Auch die Nase der Noch-US-Amerikanerin ist gefragt: "Seit ungefähr sechs Monaten wollen die Patientinnen die Nase von Meghan Markle", erklärte der New Yorker Arzt Stephen T. Greenberg "allure.com" über den Schönheits-OP-Trend.

Themen

Erfahren Sie mehr: