VG-Wort Pixel

Meghan Markle Wie Kate damals: Trägt Meghan zwei Brautkleider?

Schlichte Eleganz oder doch atemberaubende Raffinesse? Die Brautkleidwahl ist entscheidend, aber für welche Art von Robe wird sich Meghan Markle an dem großen Tag entscheiden? Und welcher Designer darf die zwei Kleider entwerfen?
Mehr
Am 19. Mai werden sich Prinz Harry und Meghan Markle das Ja-Wort geben. Die Vorfreude auf die royale Hochzeit ist riesig! Besonders gespannt sind wir auf das Brautkleid der zukünftigen Prinzessin - oder sogar die Brautkleider?

Es ist das royale Event des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle rückt näher und näher. Während einige Details zum großen Tag der beiden schon lange feststehen und vom Palast bestätigt wurden, hüllt man sich in Bezug auf das Aussehen des Brautkleides und dessen Anzahl in Schweigen.

Trägt Meghan Markle zwei Brautkleider?

Der Hochzeitstag ist ein ganz besonderer - warum diesen schönen Anlass also nicht gleich mit zwei Brautkleider feiern? Diese Gedanken scheint sich auch Meghan Markle bezüglich ihrer Hochzeit mit Prinz Harry gemacht zu haben und wird an dem 19. Mai 2018 offenbar gleich in zwei Kleider schlüpfen.

Während das erste Kleid für die Hochzeitszeremonie am Mittag eher traditionell gehalten sein soll, soll das zweite Brautkleid am Abend glamourös und elegant sein, wie Palast-Insider jetzt verraten.

Herzogin Kate trug zwei Brautkleider

Meghan Markle scheint in Sachen Brautkleid-Doppelpack ein berühmtes Vorbild zu haben: Bereits Herzogin Kate trug zu ihrer Hochzeit mit Prinz William zwei Brautkleider. Zum Altar schritt sie in einem Spitzentraum mit XL-Schleppe, am Abend wechselte sie in das zweites Modell: Ein bodenlanges elfenbeinfarbenes Seidenkleid mit einem mit Diamanten besetzten Gürtel.

Meghan Markle: Welches Brautkleid wird sie am 19. Mai 2018 tragen?

Seit Monaten wird über Designer, Schnitte und Styles des besonderen Kleides spekuliert. Welche Designer noch im Rennen sind, wieviel Tradition beachtet werden muss, und welche Designs wir ausschließen können haben wir für Sie zusammengefasst. 

  • Erst bei der Hochzeit am 19. Mai 2018 wird das Brautkleid der Öffentlichkeit präsentiert
  • Auch Prinz Harry wird erst am großen Tag erfahren, für welches Kleid seine Braut sich entschieden hat
  • Mehrere bekannte Designer kommen in Frage, Meghan soll sich Anfang des Jahres für ein Kleid entschieden haben

Meghan will Prinzessin Diana gedenken

Prinzessin Diana, die verstorbene Mutter des Bräutigams, soll am Tag der Hochzeit eine große Rolle spielen. So wird Meghan Markle zwar nicht ihr Kleid tragen, dennoch sollen die Details ihres Looks eine Hommage an Harrys beliebte Mama sein. Zum einen soll der Brautstrauß mit weißen Rosen besteckt sein - ihre Lieblingsblume - und es könnte sein, dass Meghan die berühmte Spencer-Tiara tragen wird. 

Stylistin Jessica Mulroney hilft bei der Auswahl

Jessica Mulroney ist nicht nur eine enge Freundin der ehemaligen Schauspielerin, sondern auch Stylistin. An sie soll Meghan in Sachen Mode und Stil wenden, mehrmals soll die Kanadierin nach London geflogen sein, um Meghan mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Zuletzt wurde sie am 28. April - also knapp einen Monat vor der Hochzeit - am Londoner Flughafen gesichtet, vielleicht für die letzten Anproben vor dem großen Tag? Zusammen sollen die beiden über Kleid, Blumen und Sitzordnung gesprochen haben. 

Diese Designer könnten Meghans Brautkleid entwerfen

Von Ralph&Russo kam schon Meghans Verlobungsrobe

Auf den offiziellen Verlobungsfotos von Prinz Harry und Meghan Markle zeigt sie sich in einer aufwändigen Robe mit Tüll und Spitze. Die Kreation aus dem Hause Ralph&Russo setzte die zukünftige Braut perfekt in Szene. Kein Wunder, dass die Designer auch im Rennen um das Brautkleid ganz vorne mit dabei sind. 

Burberrys Christopher Bailey ist hoch im Kurs

Der britische Fashion-Experte glaubt fest daran, dass Christopher Bailey, Kreativdirektor des britischen Labels Burberry, der Designer von Meghans Brautkleid ist. "Es wäre toll, wenn es Christophers letzter Akt für Burberry wäre. [...] Er ist toll und ein Brautkleid von Burberry wäre eine absolute Punktlandung." In der Vergangenheit wählte Meghan schon oft Designs des britischen Traditionshauses - die Chancen stehen gut. 

Erdem wird von den Royals geliebt

Nicht nur Meghans Schwägerin-in-spe ist Fan des britischen Designers. Auch Meghan Markle teilt mit ihm eine ganz besondere Connection, beide lebten lange Zeit in Kanada. Spätestens durch seine Kooperationen mit H&M wurde Erdem Moralioglu weltberühmt. 

Roland Mouret ist ein guter Freund von Meghan Markle

Der in Frankreich geborene Designer lebt seit Jahren in London und gehört zu den langjährigen Freunden der Braut. Als er in einem Interview mit "Women's Wear Daily" auf die Hochzeit und das Brautkleid angesprochen wird, bringt er nur verdächtiges Stammeln zustande. Ein heißer Favorit! 

Giles Deacon ist nicht mehr im Rennen 

"Sollte Meghan Markle Interesse haben, würde ich mich mehr als geehrt fühlen", sagt Giles Deacon gegenüber der britischen Zeitung "Daily Star". Der Couture-Designer entwarf das berühmte Spitzenkleid, das Pippa Middleton trug, als sie 2016 ihren James Matthews heiratete. Ein britisches Wettbüro konnte mittlerweile jedoch bestätigen, dass er es nicht sein wird, der Meghans Brautkleid kreiert. 

Skizzen von Inbal Dror aufgetaucht

Die pompösen und detailverliebten Kreationen des israelischen Labels Inbal Dror könnten es der zukünftigen Frau von Prinz Harry angetan haben. Ende 2017 tauchten Skizzen auf, die mögliche Brautkleidentwürfe für Meghan Markle zeigen.

Alexander McQueen designte auch das Kleid von Herzogin Kate

Dass sich Meghan Markle in Sachen Mode und Etikette öfters mal an Herzogin Catherine orientiert ist nichts Neues. Sarah Burton, die Kreativdirektorin von Alexander McQueen, entwarf ihr berühmtes Brautkleid und übertraf alle Erwartungen. Ob Meghan sich für die gleiche Designerin entscheidet, wie Catherine und so noch mehr Vergleiche mit ihrer beliebten Schwägerin provoziert?  

Victoria Beckham hat als Designerin abgesagt

Weil im Vorfeld viel darüber spekuliert wurde, musste Erfolgsdesignerin Victoria Beckham einfach klarstellen: "Mit dem Kleid habe ich nichts zu tun", beteuerte sie in einer US-Talkshow. Meghan Markle zählt die Britin zu ihren Freunden und trägt auch auf einem der Verlobungsfotos eins ihrer besonderen Designs. 

Wird Meghan Markle zwei Brautkleider tragen?

Brautmoden-Experte Uwe Herrmann verrät im Interview, dass er sich vorstellen kann, dass Meghan an ihrem großen Tag zwei verschiedene Kleider trägt. "Das Brautkleid, das sie zum offiziellen Teil trägt, wird das Königshaus mit ausgesucht haben. Danach wird sie sich umziehen und ein Brautkleid tragen, das mehr ihrem privaten Geschmack entspricht." 

In diesem Brautkleid heiratete Meghan bereits

Die Verlobte von Prinz Harry war nicht nur im echten Leben bereits ein mal verheiratet, sondern trat auch in ihrer Rolle als "Rachel Zane" gerade erst vor den Traualtar. In der TV-Serie "Suits" heiratet sie Patrick J. Adams alias "Mike Ross" in einem Traum aus Weiß. Ein tiefer V-Ausschnitt und Blumenstickereien auf dem weiten Tüllrock machen die Robe zu einem echten Hingucker. Die Designerin spricht exklusiv mit GALA über das Kleid. Vielleicht diente sie ja als Inspiration für die richtige Hochzeit? 

lho Gala

>> Alle News und Infos rund um die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle


Mehr zum Thema


Gala entdecken