VG-Wort Pixel

Meghan Markle Das wird ihr Ehering mit dem von Kate gemeinsam haben

Ganz zart sitzt der Goldring hinter dem großen Verlobungs-Saphir an Kates rechtem Ringfinger. Ob Meghans wohl genauso aussehen wird?
Ganz zart sitzt der Goldring hinter dem großen Verlobungs-Saphir an Kates rechtem Ringfinger. Ob Meghans wohl genauso aussehen wird?
© Getty Images
Die Eheringe der Windsors - darunter auch Kate - haben eine fast 100 Jahre alte Geschichte, in der Meghan Markle nun ein neues Kapitel schreiben dürfte

Brautkleid, Blumenbouquet, Hochzeitstorte - bisher können wir uns nur ausmalen, wie die wichtigsten Details von Prinz Harrys und Meghan Markles Hochzeit aussehen werden. Bei dem wichtigsten Schmuckstück des Tages - dem Ehering von Meghan - sieht das allerdings anders aus. Bei den Windsors ist es nämlich Gang und Gebe, dass der Ring aus einem ganz bestimmten Material gefertigt wird.

Der Ehering von Meghan Markle hat eine uralt Geschichte

Die Geschichte von Meghans Ring führt uns 95 Jahre zu der Hochzeit von Queen Elizabeth I. und King George VI. zurück. Damals lassen die Windsors das Schmuckstück erstmals aus einem Stück walisischem Gold schmieden, das die Familie von dem Juwelier Clogau geschenkt bekommt. Danach wird der wertvolle Klumpen von Generation zu Generation weitergereicht.

Als nächstes benutzt Queen Elizabeth II. das Gold, später dann auch ihre Schwester Prinzessin Margaret und in 1973 ihre Tochter Prinzessin Anne. Prinz Charles greift gleich zweimal auf den Barren zurück: Erstmals bei seiner Hochzeit mit Diana in 1981 und 24 Jahre später bei seiner Eheschließung mit Camilla.

In der Westminster Abbey bekommt Herzogin Catherine von Prinz William am 29. April 2011 ihren Ehering aufgesteckt. Er hingegen entscheidet sich gegen ein solches Schmuckstück.
In der Westminster Abbey bekommt Herzogin Catherine von Prinz William am 29. April 2011 ihren Ehering aufgesteckt. Er hingegen entscheidet sich gegen ein solches Schmuckstück.
© Getty Images

Catherines Ring besteht aus dem gleichen Gold

Die letzte royale Dame, die das walisische Gold in Form eines Rings an ihren Finger gesteckt bekommt, ist Herzogin Catherine im April 2011. Die Queen hatte das Clogau-Edelmetall direkt an ihren Enkel, Prinz William, weitergereicht, nachdem er und Kate ihre Verlobung öffentlich gemacht hatten.

Ob es eine solche Übergabe nun auch mit Prinz Harry gegeben hat, ist nicht bekannt. Doch wir können uns nur schwer vorstellen, dass die königliche Familie nun mit der Tradition gebrochen haben soll. Wir sind uns daher sicher: Ab dem 19. Mai wird ein zarter Clogau-Goldring an Meghans Ringfinger glänzen.

ter Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken