Meghan Markle: Erste Skizzen ihres Brautkleides aufgetaucht

Am 19. Mai werden sich Meghan Markle und Prinz Harry das Ja-Wort geben. Seit Bekanntgabe ihrer Verlobung interessiert natürlich vor allem ein Thema: Wie wird Meghans Hochzeitskleid aussehen? Nun sind erste Skizzen aufgetaucht 

Schon jetzt ist die Spannung riesengroß: Am 19. Mai wird Prinz Harry seine Meghan Markle heiraten. Nach der niedlichen Verlobung samt Ring - von Harry persönlich entworfen - warten nun alle auf weitere Details zur Hochzeit. Großes Interesse weckt vor allem auch Meghans Brautkleid. Was wird die ehemalige "Suits"-Darstellerin tragen? Wie wird ihr Brautkleid aussehen und welcher Designer wird die Ehre haben, das Kleid des Jahres zu designen? 

All diese Fragerei könnte schon bald ein Ende haben - denn nun sind erste Skizzen von Meghans möglichem Brautkleid aufgetaucht. Die israelische Designerin Inbal Dror hat nämlich eine Anfrage der Royal Family erhalten und hält sich somit aktuell als heißestes Gerücht. Natürlich hat die Designerin aus Tel Aviv sofort einige Skizzen angefertigt. 

Am 19. Mai werden sich Meghan Markle und Prinz Harry das Ja-Wort geben. Seit der Bekanntgabe ihrer Verlobung interessiert natürlich vor allem ein Thema: Wie wird Meghans Hochzeitskleid aussehen? Nun sind erste Skizzen aufgetaucht.

Erste Entwürfe für Meghan Markles Brautkleid

Inbal Dror ist das führende Label für glamouröse Brautmode und Abendkleider in Israel. Die Modelle der Haute Couture Designerin sind pompös, detailverliebt und überzeugen meist mit ausgefallenen Rückenausschnitten, figurbetonten Schnitten und Materialien wie Spitze und handgewebten Stoffen. 

Die Kreationen von Inbal Dror sind für 6.000 bis 10.000 Euro zu haben und auch unter den Stars sehr beliebt. Neben Meghan ist nämlich beispielsweise auch Sängerin Beyoncé Kundin und trug 2016 bei den Grammy Awards ein Kleid der Designerin. 

Beyoncé bei der Grammys 2016

Catherine vs. Meghan: Welche hat das schönere Kleid?

Für die hübsche Schauspielerin hat die israelische Designerin drei unterschiedliche Skizzen erstellt. Die Modelle sind deutlich figurbetonter als beispielsweise das Alexander McQueen Kleid, das Herzogin Catherine zu ihrer Hochzeit mit Prinz William trug. Jedoch spielt Spitze in allen drei Entwürfen eine große Rolle. Die Kleider sind alle bodenlang und sehr detailverliebt, die 

Kates Brautkleid-Traum lag damals mit knapp 330.000 Euro deutlich über den Preisen von Inbal Dror. Ob Meghan Markle ihr Kleid wirklich von der bekannten Designerin aus Tel Aviv schneidern lassen wird? Auch Victoria Beckham und ihre enge Freundin und Designerin Misha Nonoo, die Harry und Meghan ja bekanntlich verkuppelt haben soll, stehen hoch im Kurs. Es bleibt auf jeden Fall spannend!

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Herzogin Meghan begeistert beim "Mountbatten Festival of Music" in London mit einem wahnsinnig glamourösen Look: Das knallrote Kleid von Safiyaa kommt Ihnen bekannt vor? Uns auch!
Immer wieder fasst Herzogin Meghan mit ihren Händen schützend an ihr wachsenden Babybäuchlein. In diesem Look sieht man ihn deutlicher als je zuvor. Doch nicht nur Meghan selbst strahlt, auch ihre Ohrringe bringen sie zum Funkeln. 
Die Herzogin von Sussex trägt eine bodenlange rote Robe im Stil eines Cape-Kleids von Safiyaa. Auch bei ihren Accessoires setzt Meghan auf Rot: So kombiniert sie Wildleder-Pumps von Aquazzura und eine Satin-Clutch von Manolo Blahnik zu ihrem Dress, die farblich allesamt perfekt aufeinander abgestimmt sind.
Für ihren letzten Solo-Auftritt als Senior Royal hat sich Herzogin Meghan die spektakuläre Kulisse des "1844 Zimmers" im Buckingham Palast ausgesucht. In einem dunkelblauen Kleid aus der Feder des australischen Designers Scanlan Theodore für rund 370 Euro posiert sie mit den 22 Studenten aus 11 Commonwealth-Ländern, die zu einem Gespräch mit der Frau von Prinz Harry eingeladen waren. Dazu kombiniert sie farblich passende Pumps von Aquazzura. 

467

Themen

Erfahren Sie mehr: