Stella McCartney über Meghan Markle: Ihr Brautkleid bedeutete den großen Wendepunkt

Designerin Stella McCartney hat nun über das Hochzeitskleid von Meghan Markle gesprochen, in dem sie den letzten freudigen Moment für die Herzogin sieht

Ginge es nach Stella McCartney, ist dies der letzte Auftritt, bei dem Meghan Markle "freudige Kleidung" tragen dürfte.

Die große Robe von Givenchy bekam bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle natürlich die größte Aufmerksamkeit geschenkt. Dieses wundervolle, schlichte Kleid mit dem ewig langem Schleier, in dem Meghan vor dem Traualtar stand und einfach zauberhaft aussah.

Meghan Markle wählte ein Neckholderkleid von Stella McCartney für den Abend

Doch ein zweites Kleid machte dieser Maßanfertigung noch einmal mächtig Konkurrenz. Die Rede ist von dem Neckholder-Dress, in das die Neu-Herzogin für den Hochzeitsempfang am Abend schlüpfte. Jenes Kleid, in dem sie mit ihrem Prinzen in den Oldtimer stieg und glücklich davonbrauste.

Video von Herzogin Meghan

Das verrät ihr Look über ihr aktuelles Befinden

Herzogin Meghan
Diesen V-Ausschnitt Pullover ergänzt Herzogin Meghan in einem Videotelefonat mit einem besonderen Highlight.
©Gala

Nun sprach die Designerin über diesen Look und erklärt, warum er so bedeutend ist:
"Es war eine so private Erfahrung", beginnt Stella McCartney ihr Interview mit BBC und erzählt auch, wie Meghan mit Ideen zu ihr kam und sie zusammen an dem Kleid arbeiteten.

War das der letzte "Meghan-Moment"?

Besonders stolz mache sie dabei die Tatsache, dass sich Meghans Persönlichkeit in diesem Kleid widerspiegelte. "Dieses war IHR Kleid", betont McCartney.

Nicht nur Meghan Markle vertraut auf die Künste von Stella McCartney (mittig). Auch Stars wie Paris Jackson und Miley Cyrus lassen sich von der Britin einkleiden.

"Die Rolle, in die sie nun geschlüpft ist, ist sehr nüchtern und karg. Und ich glaube, dieser Part der Hochzeit war der letzte Moment in dem sie ihre ganz eigene Seite zeigen konnte - wie die Freude und das Menschliche in ihr", fährt sie fort.

Ihre Rechnung scheint sie jedoch nicht mit Meghan gemacht zu haben. Schließlich tauchte diese im Nachhinein schon wieder in einem Look auf, der alles andere als nüchtern und streng war. Das Rosa ihres "Trooping the Colour"-Outfits ist ja wohl Lebensfreude pur!

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Verspielte Muster trägt Herzogin Meghan selten, dafür aber gerne mal eine kräftige Farbe - wie bei der virtuell stattfindenden Konferenz "2020 Girl Up Leadership Summit". Im blauen, A-linienförmig geschnittenen Top des Luxus-Labels Adam Lippes hält sie eine leidenschaftliche Rede über die Gleichberechtigung von Frauen. Bei ihren - ebenfalls luxuriösen - Accessoires setzt Prinz Harrys Frau auf Altbewährtes ...
An ihrem linken Arm trägt Herzogin Meghan das "Ott Friendship Bracelet" von Monica Vinader für 230 Euro, das sie bereits öfter zu Terminen anhatte. Und auch ihr geliebtes Cartier-"Love Bracelet" aus 18 Karat Gelbgold, das sie seit Jahren besitzt, blinkt von ihrem Handgelenk. Es kostet um die 6000 Euro.
Als gebürtiges "California Girl" weiß Meghan sich auch an heißen Sommertagen in Los Angeles perfekt zu kleiden: In einem beigen asymmetrischen Leinenkleid des europäischen Labels "Magic Linen" ( Preis rund 70 Euro) macht sie eine tolle Figur. Dazu kombiniert sie einen Strohhut von Janessa Leoné für rund 260 Euro, die breite Krempe schützt sie nicht nur vor der Sonne, sondern auch vor den neugierigen Blicken. Ballerinas von Chanel und eine große Sonnenbrille geben dem luftigen Look das glamouröse Etwas. Prinz Harry setzt indes auf sein altbewährtes graues Polo-Shirt und eine blaue Jeans. 
In einem niedlichen Video, das zu Archies erstem Geburtstag veröffentlicht wird, sehen wir auch Herzogin Meghan nach langer Zeit mal wieder. Sie trägt einen absoluten Wohlfühllook und findet zurück zu ihren Wurzeln: ein hellblaues Jeanshemd, einen lockeren Dutt und natürliches Make-up. 

472

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals