Stella McCartney über Meghan Markle: Ihr Brautkleid bedeutete den großen Wendepunkt

Designerin Stella McCartney hat nun über das Hochzeitskleid von Meghan Markle gesprochen, in dem sie den letzten freudigen Moment für die Herzogin sieht

Ginge es nach Stella McCartney, ist dies der letzte Auftritt, bei dem Meghan Markle "freudige Kleidung" tragen dürfte.

Die große Robe von Givenchy bekam bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle natürlich die größte Aufmerksamkeit geschenkt. Dieses wundervolle, schlichte Kleid mit dem ewig langem Schleier, in dem Meghan vor dem Traualtar stand und einfach zauberhaft aussah.

Meghan Markle wählte ein Neckholderkleid von Stella McCartney für den Abend

Doch ein zweites Kleid machte dieser Maßanfertigung noch einmal mächtig Konkurrenz. Die Rede ist von dem Neckholder-Dress, in das die Neu-Herzogin für den Hochzeitsempfang am Abend schlüpfte. Jenes Kleid, in dem sie mit ihrem Prinzen in den Oldtimer stieg und glücklich davonbrauste.

Nun sprach die Designerin über diesen Look und erklärt, warum er so bedeutend ist:
"Es war eine so private Erfahrung", beginnt Stella McCartney ihr Interview mit BBC und erzählt auch, wie Meghan mit Ideen zu ihr kam und sie zusammen an dem Kleid arbeiteten.

War das der letzte "Meghan-Moment"?

Besonders stolz mache sie dabei die Tatsache, dass sich Meghans Persönlichkeit in diesem Kleid widerspiegelte. "Dieses war IHR Kleid", betont McCartney.

Nicht nur Meghan Markle vertraut auf die Künste von Stella McCartney (mittig). Auch Stars wie Paris Jackson und Miley Cyrus lassen sich von der Britin einkleiden.

"Die Rolle, in die sie nun geschlüpft ist, ist sehr nüchtern und karg. Und ich glaube, dieser Part der Hochzeit war der letzte Moment in dem sie ihre ganz eigene Seite zeigen konnte - wie die Freude und das Menschliche in ihr", fährt sie fort.

Ihre Rechnung scheint sie jedoch nicht mit Meghan gemacht zu haben. Schließlich tauchte diese im Nachhinein schon wieder in einem Look auf, der alles andere als nüchtern und streng war. Das Rosa ihres "Trooping the Colour"-Outfits ist ja wohl Lebensfreude pur!

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Auf ihrer New-York-Reise besucht Herzogin Meghan das "The Met Breuer"-Museum. Im Big Apple soll am 19. Februar ihre Babyparty stattfinden - ob sie in diesem lässigen und legeren Look aus Jeans und Schwangerschafts-Mantel auf ihre 15 Freundinnen treffen wird? Kalt ist ihr offenbar nicht: Während alle anderen Passanten in dicker Jacke unterwegs sind, setzt Meghan auf kurze Ärmel. 
Herzogin Meghan ist gewohnt stilsicher unterwegs. Ihre Sonnenbrille ist von Le Spec. Ihre Hose ist das Modell "Nearly Skinny Maternity" von Hatch Maternity. High Heels, Tasche und Mantel stammen von Carolina Herrera. 
Von diesem Auftritt hatten sich Fashion-Fans sicher mehr erwartet: In einem schlicht gehaltenen Shirt-Kleid erscheint Herzogin Meghan mit Prinz Harry zu einem Gala-Abend im Natural History Museum in London. Zugegeben: Das cremefarbene Rollkragenkleid von Calvin Klein steht der Schwangeren unverschämt gut. Aber ein bisschen mehr Glamour hättet es bei einem Abendtermin im Museum schon sein können.
Bei diesem Look ist alles perfekt abgestimmt. Zu ihrem cremeweißen Kleid trägt sie einen Mantel von Amanda Wakeley. Auch ihre Accessoires sind farblich aufeinander abgestimmt, die khakifarbene Clutch passt perfekt zu ihren Wildlederpumps, beides ist von Ralph Lauren.

339

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema