Meghan + Catherine: Der Schmuckgeschmack der Herzoginnen

Obwohl sich Meghan und Catherine in vielen Dingen ähnlich sind, könnten sie bei ihren Vorlieben für Schmuck nicht verschiedener sein. Welche Herzogin was bevorzugt und warum auch die Queen davon weiß

Herzogin Meghan + Herzogin Catherine

Herzogin Meghan und Herzogin Catherine werden oft verglichen, ob wegen ihres Verhaltens, ihres Stils oder ihres Lebenslaufs - die royalen Lieblinge sind sich in vielen Dingen ähnlich, und doch so verschieden! Obwohl sie in Sachen Mode gerne auf die gleichen Marken, Schnitte und Klassiker zurückgreifen, scheinen sie besonders in Sachen Schmuck ungleiche Geschmäcker zu haben. 

Herzogin Catherine setzt auf klassische Juwelen

Catherine greift meist zu klassischen Schmuckstücken. Sie trägt gerne schlichte, funkelnde Stecker oder kleine Hängerchen. Bei besonderen Anlässen darf es auch mal ein auffälliges Collier mit passenden Ohrringen sein. An der Hand trägt sie meist nur ihren Verlobungsring, ein Erbstück von Williams verstorbener Mutter, Prinzessin Diana. 

Herzogin Catherine

Der Leihschmuck von der Queen

Für das Staatsbankett mit dem holländischen Königspaar wählt Herzogin Catherine (hier mit dem niederländischen Admiral Ludger Brummelaar zu sehen) ein Kleid in der Farbe Eisvogelblau. Es ist von ihrem Lieblingslabel Alexander McQueen.
Die Queen Mum trug die Kette zu Lebzeiten sehr gerne, so wie hier am 21. April 1986, dem 60. Geburtstag ihrer Tochter Queen Elizabeth. 
Am 5. Dezember 2017 nimmt Kate am jährlichen diplomatischen Empfang im Buckingham Palace teil. Der Empfang ist das wichtigste diplomatische gesellschaftliche Ereignis des Jahres in London. Es ist auch der größte Empfang im Buckingham Palace: Kein Wunder, dass sich Kate also in Schale wirft und eine ganz besondere Kette um den Hals trägt...
Während ihres Staatsbesuchs in Abu Dhabi trägt die Queen eine funkelnde Diamanten-Kette, das sogenannte "The Queen's Diamond Collet Necklace". 

19

Herzogin Meghan liebt filigranen Schmuck

Erst kürzlich trägt Meghan einen filigranen Ring mit dem Schriftzug "Love". 

Auch der Verlobungsring von Herzogin Meghan ist eine rührende Hommage an die "Königin der Herzen", die Catherine und Meghan nie kennenlernen konnten. Sie trägt ansonsten jedoch eher modischen, filigranen Schmuck. Mehrere dünne Ringe oder auch Armreifen zierten schon ihre Hände. Außerdem trägt sie oft kleine Creolen oder sogar verschiedene Stecker.

Leihgaben von der Queen zu besonderen Anlässen

Am Tag ihrer Hochzeit bekamen beide ein Diadem aus der Privatsammlung der Königin geliehen. Catherine durfte auch schon bei anderen, weniger wichtigen Anlässen, geliehenen Schmuck von Queen Elizabeth tragen. So zeigt sie sich während ihres ersten, offiziellen Neuseelandbesuchs mit einer Brosche in Form eines Farnblatts, dem Nationalsymbol des Landes.  

Auch Herzogin Meghan zeigte sich in der Vergangenheit mit Familienschmuck; zur abendlichen Feier am Tag ihrer Hochzeit trug sie den "Aquamarine Cocktail Ring", den Harrys Mutter Diana zum ersten Mal im Jahr 1997 getragen hat. Außerdem soll sie von der Queen persönlich ein Paar Perlenohrringe geschenkt bekommen haben, die sie bei ihrem ersten Solo-Auftritt an der Seite der Monarchin präsentierte.

Der Schmuck von Herzogin Meghan

Seit April 2020 sind Herzogin Meghan und Prinz Harry offiziell keine "Senior Royals" mehr. Eine turbulente Zeit liegt hinter dem jungen Paar – zu viel für Meghan? Sie scheint Schutz zu suchen und trägt eine symbolträchtige Halskette ...
Während einer Video-Konferenz für die Organisation "Smart Works" lächelt Herzogin Meghan fröhlich in die Webcam. Besonderer Hingucker: Ihre 170 Euro teure "Visionary Charm"-Halskette des Labels Edge of Ember. Der runde Talisman mit einem bösen Auge aus blauem Topas in seiner Mitte soll seinen Träger vor negativen Schwingungen schützen – scheint zu funktionieren. Die Schmuckdesigner fertigen die Kette übrigens nach dem Vorbild alter asiatischer Münzen.
Für das abendliche "Festival of Remembrance" in der Londoner Royal Albert Hall trägt Herzogin Meghan ein Kleid von Erdem. Die streng zurückgeknoteten Haare und der Ausschnitt des maßgeschneiderten Kleides lenken die Aufmerksamkeit auf ihr strahlendes Gesicht - und ihren Schmuck: Sie trägt Ohrringe mit kleinen hängenden Herzen von der Londoner Schmuckmacherin Jessica McCormack. Für ein ähnliches Modell mit hellem Diamanten können online Besichtigungen im Atelier vereinbart werden, Kostenpunkt der Ohrringe: fast 29.000 Euro. 
Als Herzogin Meghan zusammen mit Prinz Harry zu einer Diskussionsrunde in Windsor erscheint, trägt sie an der rechten Hand zwei neue, zarte Goldringe. Diese stammen von der nachhaltigen Schmuckmarke Vargas Goteo, die ein Anliegen unterstützt, das Prinz Harry am Herzen liegt: den Schutz der Tierwelt.

47

Herzogin Catherine zeigt sich mit den eher traditionellen Schmuckstücken aus dem Königshaus, Meghan liebt nach wie vor modernen, zum Teil sehr teuren Schmuck - zudem unterstützt sie auch bei der Wahl der Schmucklabels gerne faire Marken mit besonderen Werten. Da ist klar, dass die Leihgaben, die an die Frau von Prinz Harry gehen, sich von denen, die wir an Herzogin Catherine sehen, unterscheiden. 

Royaler Schmuck

Königliche Hochkaräter

Zunächst sticht vor allem die äußerst edle Krone, die Königin Letizias Kopf schmückt, ins Auge. Doch das liebste Accessoire der spanischen Königin ist das Zwillingsarmband, das sie hier an ihrem linken Handgelenk trägt. Die zwei identischen Diamant-Schmuckstücke aus dem Hause Cartier wurden aus einer Krone gefertigt, die König Alfons XIII. einst seiner Victoria Eugenia zur Hochzeit schenkte.
Auch bei einem Staatsbesuch in Israel ziert das funkelnde Armband das zarte Handgelenk der schönen Königin. Allerdings scheint das wertvolle Schmuckstück auf Dauer recht schwer zu sein: Bei verschiedenen Anlässen soll beobachtet worden sein, wie Letizia ihr Lieblingsstück von einem Handgelenk zum anderen wandern lässt. Qualität hat eben ihren Preis - und Gewicht!
Queen Elizabeth mit Diadem bei der Nobelpreis-Verleihung
Herzogin Camilla wählt das Greville Diadem für diesen besonderen Abend im Buckingham Palast. Das Diadem wurde 1921 von Boucheron, dem Pariser Luxusschmuckhaus, hergestellt und ist seit 1942 im Besitz der britischen Königsfamilie. 

161

Themen

Erfahren Sie mehr: