Marta Ortega: Sie ist die nächste Mode-Zarin Europas

Marta Ortega hat als Tochter des Zara-Gründers gerade viel vor. Trotzdem ist sie sogar ihren Landsleuten fremd. GALA erklärt den Kosmos der scheuen Powerfrau

Marta Ortega

Marta wer? Selbst in ihrem Heimatland stellen viele diese Frage. Und wenn es darum geht, wie Marta Ortega aussieht, müssen noch mehr Spanier passen. Es gibt kaum Fotos von ihr. Womöglich ja demnächst, und dann sogar in großer Robe... 

Zara-Gründer Amancio Ortega ist der reichste Europäer

Marta ist Lieblingskind und Zukunftshoffnung von Modemogul Amancio Ortega. Zu seinen beiden Kindern aus erster Ehe hat er kaum Kontakt. In der Firma ist er täglich.

Doch der Reihe nach. Die 34-Jährige ist die Tochter des reichsten Europäers: Amancio Ortega, 82, Chef von Inditex, einer der weltweit größten Textil-Unternehmensgruppen. Flaggschiff ist die Ladenkette Zara, die der Sohn eines Bahnangestellten in den Siebzigerjahren gründete. Das Zara-Logo ist heute Fixpunkt jeder Fußgängerzone. Außerdem gehören zu Inditex Marken wie Pull & Bear oder Massimo Dutti. Laut "Forbes" liegt Ortegas Vermögen bei etwa 73 Milliarden Dollar. Ein Vorzeigeunternehmer. Und doch gilt für ihn dasselbe wie für seine Tochter: Nur wenige wissen, wie er aussieht. Es gibt kaum Fotos von ihm. 

Eine scheue Familie

Bei dieser Familie liegt die Scheu in den Genen. Während sich Amancio Ortegas Geschäfte global ausbreiteten, blieb er seiner Heimat Galicien im Nordwesten Spaniens treu. Immer noch ist Arteixo der Sitz des Unternehmens. Vater und Tochter pendeln zwischen der  Kleinstadt und der Metropole Madrid, wo sie ihre Wohnungen haben. Marta arbeitet bei Zara im Design und Marketingbereich und leitet die Amancio-Ortega-Stiftung für soziale Projekte. Irgendwann wird sie wohl in die Fußstapfen des Vaters treten, auch wenn dies bisher von den beiden – passend zu ihrem scheuen Auftreten – nie öffentlich thematisiert wurde. 

Marta Ortega: Sie soll in die Fußstapfen ihres Vaters treten

Ihr Ex-Mann:  Mit dem spanischen Springreiter Sergio Álavarez Moya war Marta von 2012 bis 2015 verheiratet

In der Branche munkelt man, Ortega bereite Marta, das einzige Kind aus seiner zweiten Ehe, systematisch auf kommende große Aufgaben vor. Trotz des Tochter-Status musste Marta nach Internat und Privat-Uni hart arbeiten, zum Beispiel bei Jobs in mehreren Zara-Filialen. Sie soll alles von Grund auf kennenlernen. So wie der Vater, der als Bote eines Hemdengeschäfts begann. Dabei wollte Marta als Teenager Profireiterin werden. Also kaufte Papa Pferde für seinen Liebling und ließ in Arteixo die Anlage "Casas Novas" bauen, ein mittlerweile international angesehenes Reitsportzentrum. Über die Pferdeleidenschaft lernte Marta auch kennen, inzwischen ihre beste Freundin. Und ihren ersten Mann, den spanischen Springreiter Sergio Álvarez Moya, 33. Mit ihm bekam Marta einen Sohn. 2015 ließ sich das Paar scheiden. 

Die Zara-Erbin tritt zum zweiten Mal vor den Altar

Im Herbst heiratet Marta Ortega ihren Freund Carlos Torretta, der zuvor unter anderem mit dem schwedischen Victoria’s-Secret-Engel Sigrid Agren liiert war.

Jetzt steht die zweite Hochzeit bevor: Im November will Marta ihren Freund Carlos Torretta, 34, heiraten, Sohn des Designers Roberto Torretta. Carlos arbeitete in New York für eine Agentur, die Top-Models wie und betreut. In diesem Umfeld lernte er Marta vor zwei Jahren auf einer Party kennen. Beide lieben Kunst, Fotografie und natürlich Mode. Auch fürs Reiten kann er sich inzwischen begeistern. Marta und Carlos leben in Madrid auf luxuriösen 1000 Quadratmetern – bei der Hochzeit setzen sie auf Bodenständigkeit. Sie heiraten in einer kleinen Zeremonie auf der galicischen Familien- Finca "El Pazo de Anceis" aus dem 17. Jahrhundert. Was die Braut beim zweiten Jawort  trägt? Vielleicht dieselbe Marke wie beim ersten: Zara.

Prominente Hochzeitsgäste mit Stil

Die Wedding-Looks der Stars

Bei der Hochzeit von Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank (12. Oktober) auf Schloss Windsor bezaubert Alessandra de Osma, an der Seite ihres Ehemanns Christian von Hannover, in einem flaschengrünen Kleid mit floralen Bestickungen. Eine Woche zuvor glänzte sie bereits auf einer anderen Adelshochzeit durch Stilbewusstsein. 
Hand in Hand zur Hochzeit ihrer Freunde Maria Vega Penichet Fierro und Fernando Ramos de Lucas in Madrid: Alessandra de Osma und ihr Mann Prinz Christian von Hannover haben sich dafür natürlich besonders schick gemacht.
Zum verspielten Karo-Look in Blau trägt die schöne Peruanerin einen passenden Haarreifen mit Flechtoptik.
Als Schuhe zum Karo-Kleid hat sich Alessandra minimalistische Stilletos ausgesucht. Insgesamt ein toller Look. Und Prinz Christian sieht im gut sitzenden, schwarzen Frack mit Nadelstreifenhose fast noch ein wenig adretter aus als bei seiner eigenen kirchlichen Hochzeit im März in Peru.

93

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche