Marc Jacobs: Finale!

Wenn Marc Jacobs, der kreative Kopf von Louis Vuitton, nach Berlin reist, sucht er vor allem eines: den Design-Star von morgen

Für Absolventen von Modeschulen

ist der Schritt in die Selbstständigkeit meist kein Zuckerschlecken: Stoffe und Equipment müssen finanziert, Atelierräume gefunden und bezahlt werden.

Einige der esten Skizzen der Jung-Designer.

Um den Nachwuchs zu fördern, sucht Peek & Cloppenburg Düsseldorf auch in diesem Jahr wieder im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin den 2Designer for Tomorrow". Der Gewinner erhält ein individuell auf ihn zugeschnittenes Förderprogramm, inklusive Coaching von Marc Jacobs.

Eine Neuerung gibt es zu früher: Der Wettbewerb wurde dieses Mal international ausgeschrieben. Aus 350 Bewerbungen wählten Schirmherr Marc Jacobs und eine Experten-Jury die fünf Finalisten aus. Deren Entwürfe spiegeln laut Jacobs die individuellen Persönlichkeiten wider und sind trotzdem für viele Menschen zugänglich. Im Juli wird sich entscheiden, wer den Preis mit nach Hause nimmt und entspannt durchstarten kann.

Die Finalisten bei "Designer for Tomorrow" und ihr Mentor (v. l.): Leandro Cano Luque, Laura Williams, Camilla Salgaard, Marc Jacobs, Ramil Makinano und Siddhartha Anselm Meyer

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche