VG-Wort Pixel

Luxusshopping Warum Exklusivität immer wichtiger wird

Luxusshopping: Deshalb sind exklusive Styles gerade so beliebt
© Jeremy Moeller / Getty Images
Luxusprodukte finden längst nicht mehr nur Anklang bei wohlhabenden Menschen. Auch jüngeren Generationen ist Exklusivität, Qualität und Statussymbole wichtig. Doch was macht den neuen Luxus-Hype aus, Gala ist der Frage nachgegangen. 

Luxus heißt nicht nur sich teure Klamotten oder Accessoires leisten zu können, es ist vielmehr ein Lebensstil der das Schöne im Leben zelebriert. Wer die sozialen Medien aufmacht, wird überflutet von Marken wie Dior, Chanel, Gucci oder Bottega Veneta. Doch wer kann sich das leisten? Warum sind Luxusobjekte so beliebt? Und wie funktioniert das Phänomen Luxusshopping? Retail-Expertin und Geschäftsleiterin des DOUGLAS Luxus Stores Michaela Löseke klärt auf. 

Warum erfährt Luxusshopping einen neuen Hype

Das Gefühl, dass Marken und Exklusivität einen immer größeren Stellenwert in unserer Gesellschaft einnehmen, lässt sich auch an Zahlen belegen. Das Sinus-Institut für Markt- und Sozialforschung vermerkt, dass der globale Luxusmarkt  in den vergangenen Jahrzehnten enorm gewachsen ist. Nicht nur im Millionen-Bereich, es geht vielmehr um Milliarden. Vor der Jahrtausendwende lag er bei 100 Milliarden Euro und 2020 schon bei fast 300. Durch die Pandemie wurde der Prozess natürlich ausgebremst, neue Studien deuten jedoch daraufhin, dass der High-End-Markt wieder aufholt. 

Michaela Löseke bemerkt ebenfalls einen steigenden Need im Luxussegment und erklärt: "Ob Autos, Uhren, Handtaschen oder luxuriöse Spirituosen. Jede:r hat ab und zu das Bedürfnis sich etwas zu leisten, was jedoch nicht selten den Budgetrahmen sprengt. Im Store bestätigt die Nachfrage diesen Erfolg. Es sind die kleinen Freuden des Alltags, der tägliche Gebrauch des liebsten Lippenstiftes, das wohltuende Gefühl der reichhaltigen Nachtcreme aus dem schönen Tiegel auf dem Badezimmerregal oder der Sprühstoß des Signature-Duftes vor Verlassen des Hauses, das uns den Tag etwas luxuriöser gestaltet. Gerade in diesem Jahr gönnen sich die Kund:innen nach fast zwei Jahren Entbehrungen immer öfter etwas ganz Besonderes, das für viel Freude im Herzen sorgt. 

Warum ist Menschen Luxusshopping als Alternative gerade so wichtig?

Jahrelang galt: je mehr, desto besser. Fast-Fashion-Labels haben geboomt, weil plötzlich jede:r Zugriff auf die neusten Trends hatte. Klimawandel, Coronapandemie und andere Faktoren haben uns vor Augen geführt, dass wir auch anders können, vielleicht sogar umdenken müssen. Je mehr über einen Kauf nachgedacht wird, umso wichtiger werden Punkte wie: Herstellung, Qualität, Service oder Marktwert. Nicht zuletzt werden viele Luxusprodukte auch als Wertanlage gekauft.  

Michaela Löseke sieht aber noch einen weiteren Aspekt, der Luxusshopping für Personen attraktiv macht: "Produkte – egal ob Luxusgüter oder nicht – haben stets auch einen individuellen Wert, den wir ihnen geben. Oftmals ist es die Magie der Marke selbst, die uns dazu verleitet, etwas haben zu wollen. Viele unserer Kund:innen sind „ihrer“ Marke seit Jahrzehnten treu. Die Sehnsucht nach Schönem und Werthaltigem ist ein Grundbedürfnis und den Luxus, den ich täglich bei meiner Arbeit auf der Königsallee in Düsseldorf erlebe, würde ich als Belohnungs-Luxus deklarieren." Konsument:innen belohnen sich also mit etwas, auf das sie schon lange hingespart haben. 

Warum spielt Nachhaltigkeit beim Luxusshopping eine wichtige Rolle? 

Auch Menschen, die dem Konsum eher kritisch gegenüberstehen, können dem Luxus-Markt etwas abgewinnen. Je teuer der Verkaufspreis, umso höher können die Ansprüche sein. Michaela Löseke beschreibt die Entwicklung wie folgt: "Viele Kund:innen, besonders die jüngere „Next Generation“, verbinden mit Luxus auch immer häufiger immaterielle Werte wie Gesundheit, Transparenz, sozialökologisches Engagement und Nachhaltigkeitsbewusstsein." Wer bei Luxus ausschließlich an teure Marken denkt, vergisst nämlich noch einen großen Teil des Segments. Nachhaltige Ansätze bei der Produktion wie Slow-Fashion oder umweltfreundliche Packungen gehören ebenfalls zum exklusiven Markt. 

Was ist das Erfolgsrezept von Luxuswaren?

Vieles leuchtet beim Luxusshopping ein: Der Einkauf ist wohlüberlegt, er funktioniert als Belohnungssystem, hat einen sentimentalen und monetären Wert, doch wie schaffen Retailer diese Nachfrage an Luxusgütern aufrechtzuerhalten? Michaela Löseke erklärt: "Umfeld und Ambiente spielen bei der Inszenierung von Luxuswaren eine entscheidende Rolle. Die Herausforderung einer erfolgreichen Führung von Marken im Luxussegment besteht unter anderem darin, die Gradwanderung zwischen Begehrlichkeit und Verfügbarkeit zu managen." 

Milliardärin Kylie Jenner ist Expertin, wenn es um Begehrlichkeit und Verfügbarkeit geht. Zum einen hat sie ihre große Reichweite auf den sozialen Medien genutzt, um einen Need bei ihren Follower:innen für ihre Lip-Kits zu generieren, zum anderen waren diese aber nicht immer verfügbar. Ähnliche Marketingstrategien fahren auch Luxusmarken wie Hermès und Chanel. Produkte werden mit Absicht exklusiv gemacht, das macht sie für viele umso wertvoller. 

Verwendete Quellen: sinus-institut.de, instagram.com. 

Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken