Louis Vuitton: LV verklagt "Hangover II"

Louis Vuitton verklagt die Filmgesellschaft Warner Bros. - Der Vorwurf: Eine gefälschte LV-Tasche im Film "Hangover II"

Hangover II

Bei gefälschter Ware kennen Hersteller, besonders die von Luxusgütern, kein Pardon. Auch nicht, wenn diese lediglich Teil der Requisite eines Films sind. Jüngst geschehen bei "Hangover II", in dem Alan (gespielt von Zach Galifianakis) eine unechte Tasche von Louis Vuitton trägt. In der Komödie aber, wird diese als Original ausgegeben. Für die Filmgesellschaft Warner Bros. hat diese "falsche" Tasche nun Folgen:

Laut "The Hollywood Reporter" wird das Unternehmen nun von der Modemarke verklagt. Louis Vuitton habe Warner Bros. darauf hingewiesen, dass die Szene rausgeschnitten werden müsste, bevor der Film auf DVD erscheint. Da man dem Wunsch allerdings nicht nachkam und die Fälschung weiterhin an Alan's Arm baumelt, erhebt LV nun Klage.

Für "Hangover" ist es nicht die erste Anklage. Bereits Anfang des Jahres wurden die Studios von einem Tattoo-Künstler verklagt, der behauptet, dass das Tattoo auf Ed Helms' Gesicht die Kopie eines Tattoos sei, welches er einst für den Boxer Mike Tyson entwarf.

Später, im Oktober, behauptete ein Autor, die Geschichte des zweiten Teils sei aus einem seiner Drehbücher gestohlen worden, in dem er über seine Abenteuer in Asien berichtet - sogar darüber, dass er seine Freundin mit einer transsexuellen Prostituierten betrog.

"Hangover II" ist eben durch und durch eine katastrophenlastige Geschichte - auch außerhalb des Filmsets.

inu

Video

Karl Lagerfeld (†): Der Modezar ist verstorben

Karl Lagerfeld (†)
Karl Lagerfeld (†) ist einer der größten Modedesigner unserer Zeit. Sein Tod mit 85 Jahren reißt nicht nur eine Lücke in die Welt rund um das Fashionlabel Chanel, sondern auch in das Herz der Modewelt.
©Gala

Die Männerclique aus "Hangover II" fliegt gemeinsam zu Ed Helms (rechts im Bild) Hochzeit nach Thailand.

Themen

Erfahren Sie mehr: