Lindsay Lohan Unschuld in Weiß


Das Kleid, das Lindsay Lohan bei einer Gerichtsverhandlung in der vergangenen Woche trug, war schon nach kurzer Zeit ausverkauft

Lindsay Lohan stand wegen Diebstahls und Drogenmissbrauchs in den letzten Jahren öfter vor Gericht als vor der Kamera. Ihre Fans scheinen sie dennoch als Modevorbild zu sehen: Ein weißes Kleid, das Lindsay bei ihrer jüngsten Verhandlung in Los Angeles trug, war binnen weniger Stunden restlos im Internet ausverkauft.

"Ich wusste gar nicht, dass Lindsay ein Kleid aus meiner Kollektion besitzt", so die Designerin Kimberly Ovitz gegenüber dem Onlineportal "TMZ.com". "Sie muss es sich wohl selbst gekauft haben", erzählt Ovitz weiter. Knapp bei Kasse scheint Lindsay trotz fehlender Schauspielaufträge ja nicht zu sein: Immerhin kostet das weiße Minidress 557 Dollar (umgerechnet 418 Euro).

Reichlich Lob erhielt Lindsay für ihr Outfit vor Gericht auch seitens vieler Modeblogger und Redakteure: "Es ist zwar ein bisschen eng, aber Lindsay hat die goldene Regel befolgt und zeigte sich oben hochgeschlossen und an den Beinen freizügig", zitierte "DailyNews" das Blog "ladyglamourazzi.com".

Und auch Vergleiche zu Stilikonen ließen nicht lange auf sich warten: "TMZ.com" befand, dass Lindsays Outfit große Ähnlichkeit mit dem legendären weißen Kleid von Sharon Stone in "Basic Instinct" hat. Vielleicht hat ihr Kleid Lindsay Lohan so nicht nur positive Kritik, sondern auch eine neue Filmrolle eingebracht.

aze

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken