Lindsay Lohan + Philipp Plein Gesicht für Philipp Plein


Lindsay Lohan muss wirklich kämpfen, um wieder Land zu gewinnen. Der neue Deal mit Designer Philipp Plein könnte ein Anfang sein

Lindsay Lohan braucht dringend ein Comeback

. Nach all ihren Gerichtsterminen, ihren Drogen- und Alkoholproblemen, den Injektionen in ihr ehemals schönes Gesicht ist Lindsay Lohan doch auf der Suche nach einem Rettungsring, mit dem sie sich aus dem Sumpf ziehen lassen kann.

image

Der neue Deal mit dem deutschen Modedesigner Philipp Plein als Werbebotschafterin für seine Frühjahr/Sommerkollektion 2012 kommt ihr da gerade Recht. Es ist zwar kein großes Luxuslabel, aber eine Marke, die auf dem Weg ist, international groß zu werden. Philipp Plein spielt gerne mit morbiden Symbolen und hat einen Totenkopf aus Glitzersteinen zum Wiedererkennungszeichen seiner jungen Mode gemacht.

"Lindsay ist eine schöne und gefragte Schauspielerin und Model. Wir werden einzigartige Kampagnenbilder kreieren: Raffiniert und luxurös, aber voller Sinnlichkeit", schwärmt Plein von seinem neuen Testimonial. In seiner aktuellen Kampagne provoziert er mit dem Look eines Models, das lediglich einen Schädelsticker auf ihrer Scham trägt und den nackten Körper nur mit einem uniformartigen schwarzen Ledermantel umhüllt.

Auch wenn sich Lindsay Lohan gerade auf der New Yorker Fashionweek daneben benommen hat, wird sie am kommenden Samstag (24. September) in seiner Show auf der Fashion Week in Mailand gefeiert werden. Philipp Plein, der in der letzten Saison die gestrauchelte Mischa Barton als Testimonial wählte, weiß eben, wie er sich ins Gespräch bringt. Ob der neue Deal für Lindsay Lohan tatsächlich als Rettungsanker taugt, ist fraglich.

stb

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken