VG-Wort Pixel

Lily Rose Depp Die neue Lolita rebelliert nicht


Lily Rose Depp stylt sich mit 13 Jahren so sexy wie einst ihre Mutter in diesem Alter - allerdings aus anderen Gründen

Kurzes Flatterkleid, ein Täschchen von Chanel,

dazu Killer-Plateaus, die fast zwanzig Zentimeter größer machen: So ist Lily Rose Depp unterwegs in Los Angeles. Ein Hingucker für die Passanten. Chic - und vor allem erotisch. Eine 13-Jährige, die wie eine erwachsene Frau aussieht?

Lily Rose Depp in Hollywood: Die 13-Jährige ist auf dem Weg ins Restaurant "Katsuya"
Lily Rose Depp in Hollywood: Die 13-Jährige ist auf dem Weg ins Restaurant "Katsuya"
© Action Press

Lily Rose empfindet das als normal - die Tochter von Johnny Depp, 49, und Vanessa Paradis, 39, liebt ihren Lolita-Look. Jeder, der die Achtzigerjahre schon bewusst miterlebte, hat bei diesem Anblick ein Déjà-vu: Damals galt ausgerechnet Lilys Mutter Vanessa Paradis als die "französische Lolita".

So ähnlich der Look von Mutter einst und Tochter heute ist, so unterschiedlich sind die Gründe und Reaktionen. Vanessa Paradis war 14, als ihr Lied "Joe Le Taxi" 1987 in Europa auf Platz eins schoss. Sie performte es mit Schmollmund, trug knappe Kleider und enge Shirts als Statement. Andere Teenies sahen zu der Zeit nicht so aus. Vanessa Paradis wollte rebellieren, provozieren. Sie formulierte es Jahre später so: "Ich hatte Lust zu naschen." Mehr als einmal kam es vor vor, dass sie auf der Straße dafür beschimpft wurde. Fremde sprühten das Wort "Schlampe" an ihr Elternhaus. "Diese Häme gegen eine so junge, naive Person empfand ich als brutal und verletzend", sagt sie.

image

Ein Vierteljahrhundert reifer beschäftigt sich Vanessa Paradis nun am liebsten – lässig gekleidet – mit dem Gemüseanbau im Garten des südfranzösischen Familien-Anwesens. Jetzt ist Lily Rose das sexy Girl in der Familie Depp/Paradis. An Rebellion denkt sie dabei allerdings nicht. Wohl ganz im Gegenteil, wie ein Experte analysiert: "Das ist ein Gesamttrend", so Prof. Michael Schulte-Markwort, Hamburger Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, gegenüber Gala. Die "Betonung des eigenen Körpers" habe generell stark zugenommen. "Junge Mädchen leben nach, was sie in der Mode, der Werbung und in ihrem Umfeld sehen. Schon Grundschülerinnen kleiden sich mitunter sehr freizügig." Das Problem: "Die Mädchen sind sich nicht im Klaren darüber, was ihre Kleidung auslöst."

Auch Lily Rose denkt vor allem über porentief reine Teenie-Themen nach, zum Beispiel über Justin Bieber. Papa Johnny Depp erzählte dieser Tage: "Ich habe ihn auf einer Pressekonferenz getroffen. Als ich das meiner Tochter gesagt habe, wurde ihr ganz anders." Eine kindliche Schwärmerei, mehr nicht. Egal wie erwachsen das Mädchen Lily Rose aussieht.

Anna Schunck gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken