Lilly Becker + Alessandra Meyer-Wölden: Von wegen Zoff! Hier posieren sie zusammen für die Kameras

Solch einen Schnappschuss gibt es auch nicht alle Tage: Lilly Becker und Alessandra Meyer-Wölden posieren gemeinsam auf dem roten Teppich

Lilly Becker und Alessandra Meyer-Wölden posieren auf dem "hairfree"-Event von Jens Hilbert

Lilly Becker und Alessandra Meyer-Wölden posieren auf dem "hairfree"-Event von Jens Hilbert

Ein seltener Anblick: , 50, Frau Lilly, 41, und seine einstige Verlobte , 34, posieren Arm in Arm für die Fotografen. Zu diesem Schnappschuss kam es am Dienstag auf dem "hairfree"-Event von "Promi Big Brother"-Gewinner Jens Hilbert, 39. ist bereits im dritten Jahr das Gesicht der Marke, Meyer-Wölden war als Gast geladen.

Die beiden Frauen verstehen sich trotz Boris Becker blendend 

Zwischen den beiden scheint es trotz der Becker-Parallele in der Vergangenheit kein böses Blut zu geben. Vielmehr sagte Meyer-Wölden am Rande der Veranstaltung: "Ich mag Lilly sehr, sehr gern. Sie ist ein toller Mensch." Außerdem verriet die fünffache Mutter, dass es fast keinen Unterschied mache, "ob man drei oder fünf Kinder hat" - wenn man denn organisiert sei. "Ohne meine Mami wäre ich aber ziemlich aufgeschmissen. Sie hat alles im Griff - auch mich", gab die 34-Jährige dann doch noch zu.

Lilly Becker überrascht mit neuer Frisur 

Doch nicht nur dieser unerwartet herzliche Umgang zwischen Lilly und lenkte die Blicke auf die beiden Damen. Die gebürtige Niederländerin Lilly Becker zeigte sich erneut mit ihrer Cornrows-Frisur, die perfekt zu ihrem lässigen Outfit - bestehend aus weißem Top und weißer Stoffhose mit auffälligen, orangefarbenen Längsstreifen - passte. Dazu kombinierte sie nudefarbene Plateau-Pumps mit schwarzen Schuhspitzen. Bis auf eine silberne Halskette und goldene Ohrringe verzichtete Lilly auf weitere Accessoires. Meyer-Wölden trug ihr blondes, gewelltes Haar offen. Zu ihrem metallisch-glänzenden Kleid von kombinierte sie silberne Creolen sowie eine silberne Armbanduhr. Eine schwarze Handtasche sowie schwarze High Heel Ankle Boots rundeten den eleganten Look ab. Rotlackierte Fingernägel setzten einen farblichen Akzent.

Becker-Biografie

Boris und die Frauen

Mit 17 Jahren gewinnt Boris Becker 1985 als jüngster Spieler das Wimbledon-Finale. Es folgt eine Karriere, die an sportlichen Erfolgen und privaten Eskapaden beispiellos ist. In seiner neuen Biografie "Das Leben ist kein Spiel" berichtet Becker nun ausgiebig von seinem langen Leidensweg mit den Frauen. "Im Lauf der letzten zwölf Jahre ist viel Unsinn über mich und meine Lieben verzapft worden. Da brauchte es eine andere Sicht auf die Dinge – meine. Und keine falsche Bescheidenheit, für die ich sowieso nicht gerade bekannt bin: Dieses Buch ist ein Durchbruch in der 'Becker-Geschichtsschreibung', Richtigstellung und Zwischenbilanz zugleich." Los geht's!
Erster Stopp der "Geschichtsschreibung": die gescheiterte Ehe mit Barbara - laut Becker eine "Pretty-Woman-Story". Aber nach zwei Kindern und der "Besenkammer-Affäre" samt Samenraub ist von Hollywood-Romantik nichts mehr übrig. Becker über den Showdown: "Das war die schwierigste und dunkelste Zeit meines Lebens. Alles brach um mich herum zusammen. Aber es sollte noch schlimmer kommen. Nachdem ich meine Söhne zwölf Tage nicht hatte sprechen können, bin ich nach Miami geflogen, um die Situation vor Ort zu klären. Auf Fisher Island war alles wie ausgestorben. Ich war sofort auf 180. Irgendetwas passierte da hinter meinem Rücken." Richtig! Barbara will nämlich die Scheidung. Und dann ist sogar von Schlägen die Rede ...
"Spulen wir noch einmal zurück zu dem Krisengipfel auf der Terrasse unseres Hauses auf Fisher Island. Das war -– für uns als Paar und für mich als Mensch - das absolute Waterloo. In meinem Erinnerungsprotokoll steht: Barbara vollkommen außer sich! Sie brüllte mich an, sprang plötzlich auf und fing an, mich wie von Sinnen zu schlagen. Noah kam dazu, drängte sich zwischen uns und wollte nicht, dass Mami den Papi attackiert. Ich nahm irgendwann die Hände hinter den Rücken, und sie hat getreten und wie wild um sich geschlagen, Noah immer schlichtend zwischen uns. Es war der Horror!"
Der arme Boris! Dabei hatte er sich doch nur aus einem Grund von Angela Ermakova Samen rauben lassen: "Ich sehnte mich nach was ganz anderem, nach Liebe, Geborgenheit und Intimität. Aber da war nicht mehr viel! Und wenn man das zu Hause nicht bekommt, dann kann es passieren, dass man sich das woanders nimmt, wenn sich die Gelegenheit bietet ... Und in dieser Zeit begann ich, mich auch nach anderen Frauen umzuschauen, zu flirten und den Don Juan von der Leine zu lassen." Doch schon bald trat wieder Liebe in sein Leben und zwar in Gestalt der ...

10


Mehr zum Thema

Star-News der Woche