Lexikon für Männer Verstehen Sie das?


Frauen sprechen eine eigene Sprache – zumindest wenn es um Mode und Kosmetik geht. Mithilfe dieses Glossars werden Sie garantiert mächtig Eindruck machen

... Buckle-Boots

Dreifach-Buckle: Boots von Chloé, über www.mytheresa.com, ca. 900 Euro
Dreifach-Buckle: Boots von Chloé, über www.mytheresa.com, ca. 900 Euro
© PR

Stiefel machen es einem dieser Tage nicht leicht. Die einen heißen nach dem Londoner Stadtteil Chelsea, andere tragen nur die drei Großbuchstaben U-G-G. Beim Buckle-Boot muss man eigentlich nur Englisch können: denn Buckle heißt Schnalle. Selbige findet sich in ein-oder mehrfacher Ausführung an Stiefel oder Stiefelette. Ganz einfach, oder? Den Hype darum hat das Label Chloé mit einem Nietenboot ausgelöst. Originale sind im Übrigen immer besser als die Fälschung. Nur für den Fall, das... Geschnallt?!

... Box-Clutch

Die neueste Kreation der Taschendesigner ist die Box-Clutch. Eine kleine Abendtasche, die ein bisschen aussieht wie die Kunststoffhülle einer Videokassette (Videokassette! Sie erinnern sich?). Aus Kunststoff ist auch die Clutch. Und am besten farbig, transparent und von Charlotte Olympia.

... 2.55

Ein Klassiker im Zahlencode – die 2.55 von Chanel
Ein Klassiker im Zahlencode – die 2.55 von Chanel
© PR

Wäre 2.55 ein Euro-Betrag, würden Frauen jubeln und nächtelang exzessiv durchfeiern. Dummerweise handelt es sich aber nicht um den Verkaufspreis der Chanel-Tasche schlechthin, sondern lediglich um die Modell-Bezeichnung. Mehr müssen Sie nicht wissen, wenn Sie Ihrer Gattin den ledergewordenen, gesteppten Traum bestellen. Sie wird es Ihnen danken.

... Color-Blocking

Grüne Hose, lila Bluse, orangener Blazer: Sticht eine Frau ins Auge, weil sie knallbunte Kleidungsstücke miteinander kombiniert, hat sie erfolgreich Color-Blocking betrieben - einen der größten Modetrends der letzten Jahre. Frauen lieben das: eben weil sie mit Knallfarben auffallen - und weil man durch gezielte Platzierung der Farbflächen eine Modelfigur hintricksen kann.

... Heritage

Design aus den Siebzigern: Roségold-Uhr von Piaget, Preis auf Anfrage
Design aus den Siebzigern: Roségold-Uhr von Piaget, Preis auf Anfrage
© PR

Von Heritage spricht man in der Mode, wenn ein Label sich seinem eigenen "Design-Erbe" widmet, sprich: eigene Designklassiker neu auflegt oder neu interpretiert. Davon abgesehen lässt sich die Bedeutung auch für den Käufer interpretieren. Eine tolle Luxusuhr wie die von Piaget lässt sich ohne Wertverlust an die Nachkommen weitergeben.

... Raf

Wenn Frauen liebe-voll von Raf sprechen, besteht wirklich kein Grund zur Panik. Es handelt sich hierbei nicht um eine terroristische Vereinigung. Raf Simons ist schlicht und einfach der aktuelle Chefdesigner des Modehauses Dior. Seit einigen Jahren setzt er die Damenwelt mit seinen Entwürfen (zuvor für Jil Sander) in Verzückung. Übrigens ist er Belgier und ein ganz Netter ...

... L.E.

"What the hell ...?!", werden Sie sich fragen und dürfen sich für solche abstrusen Kurzformen bei den Bloggern dieser Welt bedanken. "L.E." steht für "Limited Editions". Und die erfreuen sich wiederum beim weiblichen Geschlecht großer Beliebtheit. Weil sie uns ein Stückchen näher zur Einzigartigkeit bringen - und der Erwerb des rationierten Stücks die Kampfeslust weckt. Auf ins Gefecht!

... Spanx

Egal, was auch passiert: Sie sollten die hautfarbenen Höschen, "Spanx" genannt, höflich ignorieren - auch wenn Sie Ihnen offen ins Auge springen. Die figurformende Wäsche gibt Frauen ein gutes Gefühl. Und auch sie selbst wissen, dass Erotik anders aussieht. Aber wie sagt man so schön: Das Ergebnis zählt. Für beide Seiten.

... Cut-Outs

Während der letzten Modewochen zeichnete sich schnell ein Trend ab: Cut-Outs. Die ausgeschnittenen Stellen an Kleidungsstücken zeigen dezent nackte Haut, regen die Fantasie an und sind doch noch angezogen genug. Die Vorteile liegen also auf der Hand. Mehr muss dazu nicht erklärt werden …


Mehr zum Thema


Gala entdecken