VG-Wort Pixel

Lewis Hamilton Wimbledons größter Mode-Trottel


Weil sein Outfit alles andere als Wimbledon-tauglich war, wurde Formel-1-Star Lewis Hamilton der Eintritt zur royalen Box beim Finalspiel der Herren verweigert

Das hätte man sich aber wirklich denken können: Weil Lewis Hamilton gegen den strengen Wimbledon-Dresscode verstieß, wurde ihm der Zutritt zur königlichen Tribüne verweigert. Dabei hatte der Formel-1-Star vorher so großspurig mit der Einladung geprahlt.

"Ich fühle mich geehrt, eingeladen worden zu sein, das Herrenfinale in der royalen Box anzusehen", schrieb Hamilton am Sonntag (12. Juli) unter das Instagrambild. Einige User konnten ihre Schadenfreude nach dem modischen Zwischenfall dann auch nicht für sich behalten. "So ein Idiot...geschieht im recht" oder "Zu wichtig um sich an die Regeln zu halten, glaubt er zumindest" sind nur zwei von zahlreichen bitterbösen Kommentaren.

In seinem grauen Hemd mit kunterbuntem Blumenmuster legte der 30-Jährige zwar einen auffälligen, aber keinen sonderlich angemessenen Auftritt hin.

Wie "dailymail.co.uk" berichtet, sei der Formel-1-Fahrer vom Security-Personal der Zutritt zur royalen Box verwehrt worden. Die Etikette sieht Hemd und Krawatte vor, womit Hamilton klar gegen die elitären Kleiderregeln des altehrwürdigen Tennisturniers verstieß.

Novak Djokovic hat am Ende übrigens zum dritten Mal in Wimbledon gewonnen und wurde von berühmten Fans wie Anna Wintour, Hugh Grant und Benedict Cumberbatch dafür gefeiert. Lewis Hamilton hat das Match vermutlich nur am Fernseher verfolgt...

kst Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken