Lady Diana + Meghan Markle: Ihre erste Abendauftritte im Vergleich

Für die spätere Prinzessin Diana war der erste Abendauftritt an der Seite ihres Verlobten Prinz Charles ein Albtraum. Wie aber schlug sich Meghan Markle 37 Jahre später? GALA vergleicht, wie die beiden Damen ihre Premiere gemeistert haben

Diana Spencer + Meghan Markle

Noch vor der Hochzeit mit Prinz Harry erlebt Meghan Markle etliche Premiere. Donnerstag (1. Februar) stand ihr erster Abendauftritt bei einer Preisverleihung an der Seite ihres Verlobten auf dem Terminkalender – und die Erwartungen waren hoch. Hatte man doch gut die Lady Diana Spencer vor Augen, die 37 Jahre zuvor ihren ersten Auftritt als Verlobte von Prinz Charles absolvieren musste.

"Shy Di“, wie sie damals wegen ihrer offensichtlichen Schüchternheit genannt wurde, präsentierte sich am 9. März 1981 in einer langen, schwarzen Robe von Emanuel mit viel Dekolleté im "Royal Opera House“ von London. Meghan Markle gab sich im Vergleich in der "Goldsmiths Hall“ lässiger und zugeknöpfter. Das Event war aber auch weniger formal, so dass sie auf einen Zweiteiler von Alexander McQueen setzen konnte. Beide trugen schwarz.

Hand in Hand mit Prinz Harry

Die Neugier auf die Prinzen-Braut war damals und jetzt ähnlich hoch: Duzende Fotografen hielten den Moment der Ankunft genauso fest wie das Betreten der Location. Meghan und Harry kamen Hand in Hand, wobei sie sich einen Schirm zum Schutz vor dem Londoner Wetter gönnte. Das Paar schien bestens gelaunt, lachte und verschwand im Inneren.

Für die damals 19-jährige Lady Diana Spencer gab es weder das Händchenhalten mit ihrem Prinzen, noch wirkte sie ähnlich selbstsicher wie die Verlobte von Prinz Harry. Während Prinz Charles aufrecht stand und mit den anderen Gästen Smalltalk hielt, lächelte seine Braut mühsam und ließ, so wie man es später immer wieder von ihr sah, den Kopf hängen. Mit der Aufmerksamkeit konnte sie nicht umgehen.

Lady Diana Spencer schiebt sich 1981 immer wieder das Kleid hoch, das ein üppiges Dekolleté betont. Die Fotografen freut es. 

Dianas Kleid ist ein Fehler

Schon die Auswahl ihres Kleides sei eine Tortur gewesen, erzählte Diana später. Sie habe keinerlei Hilfe vom Palast bekommen und sich die schwarze Robe von dem Designer, der später ihr Hochzeitskleid entwerfen sollte, geliehen.

Was ihr niemand gesagt hatte: Schwarz war in royalen Kreisen, damals absolut indiskutabel. Schwarz trug man nur zur Trauer. Darauf machte Prinz Charles seine unerfahrene Braut aufmerksam – und stürzte sie damit, ehe der Abend begonnen hatte, in die erste große Verzweiflung. Völlig unerfahren auf dem royalen Parkett, hatte Di sich nur nach dem Geschmack ihrer Generation orientiert und damit ihren ersten Fashion-Fauxpas begangen.

Tiefe Einblicke von Diana

Die Kleiderwahl von Meghan Markle erwies sich als perfekt für den Anlass. Sie wirkte lässig und im Stil sogar abgestimmt auf ihren Verlobten Harry. Nicht so Prinzessin Diana, die sich in ihrer ersten großen Abendrobe nicht wohl fühlte und ständig Angst hatte, sich oder ihren Zukünftigen zu blamieren. Vor allem ihr üppiges Dekolleté sorgte damals für Aufsehen: Obwohl Diana versuchte, ihren Ausschnitt mit Händen und ihrer Tasche zu kaschieren, gelangen den geschickt platzierten Fotografen etliche Aufnahmen, die tief blicken ließen. Solche Einblicke gab es von Meghan Markle bei ihrer abendlichen Premiere nicht. Der Zweiteiler von Alexander McQueen erwies sich auch in dieser Hinsicht als perfekte Wahl.

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Wenn eine den Business-Look beherrscht, dann Meghan. Durch die Rolle der Rachel Zane in der Anwaltsserie "Suits" weiß die 38-Jährige, wie wirkungsvoll eine klassische, weiße Bluse in Kombination einer schwarzen Anzugshose sein kann. Diese beiden Büro-Essentials stammen aus ihrer Capsule Collection, Meghans cognacfarbenen Pumps wurden von dem spanischen Schuhlabel Manolo Blahnik kreiert und ihr darauf farblich abgestimmter Gürtel ist von Ralph Lauren. 
Im lässigen Denim-Look mit elegantem, grauem Mantel besucht Herzogin Meghan die US Open in New York, wo sie sich das Finale ihrer Freundin Serena Williams gegen die Kanadierin Bianca Andreescu von der Tribüne des Arthur-Ashe-Stadion aus anschaut. 
Glück gebracht hat Meghans royaler Jeans-Style dem Tennisstar allerdings nicht. Serena unterlag ihrer 19-jährigen Gegnerin in zwei Sätzen. 
Herzlich begrüßt Herzogin Meghan die ankommenden Models. Ihr Haar hat sie zurückgesteckt - so gelöst und glücklich hat man sie lange nicht gesehen!

414


Meghan Markle bekommt Styling-Hilfe

Lady Diana Spencer bekam weder Hilfe bei der Auswahl eines passenden Outfits noch beim Styling für den Abend. In dieser Hinsicht ist Meghan Markle, die durch viele Red-Carpet--Events deutlich mehr Erfahrung mitbringt, erneut klar im Vorteil. Diana musste sich damals selbst schminken und frisieren, 37 Jahre später gibt es für royale Damen und Bräute selbstverständlich Stylisten und Visagisten, die Hand anlegen und sicherstellen, dass alles zusammenpasst.

Meghan Markle hat auch keine Schwierigkeiten, ihre Clutch zu halten. Lady Diana machte dieses ungewohnte Accessoire ihres Outfits zusätzliche Sorgen.

Das Ende des Abends

Für Diana wurde ihre abendliche Black-Tie-Premiere ein regelrechter Alptraum, der sich noch schüchterner und unsicherer machte, was sich auf künftige Termine auswirkte. Meghan Markle dagegen wirkt von Termin zu Termin gelöster und scheint sich mit Freude ihren neuen Aufgaben zu widmen. Kein Vergleich also zu der Mutter ihres Verlobten, für die die ersten Schritte auf dem royalen Parkett wie ein Spießrutenlauf gewesen sein müssen. 

Meghan Markle

Sie kichert den Patzer einfach weg

Meghan Markle 
Die Endeavour Fund Awards feiern die Leistungen von verwundeten, verletzten und kranken Veteranen, die an bemerkenswerten sportlichen Herausforderungen, als Teil ihrer Genesung und Rehabilitation, teilgenommen haben. Als Meghan Markle einen der Preise übergeben möchte, kommt es zu diesem lustigen Patzer.


Themen

Erfahren Sie mehr: