Labelporträt: Dior

Das Label Dior zählt zu den einflussreichsten der Welt. Gründer Christian Dior hat mit seinen Designs die Modewelt revolutioniert

Sängerin Rihanna ist Markenbotschafterin für das Label Dior. 

Bedeutender Modeschöpfer

Designer Christian Dior sagte einmal: "Jede Frau kann elegant sein, ohne dass sie sehr viel Geld für ihre Kleider ausgeben muss, falls sie den Grundgesetzen der Mode folgt und sorgfältig diejenigen Kleider auswählt, die ihrer Erscheinung zum Vorteil gereichen.“ Fakt ist, dass Dior mit seinen Designs die Grundgesetze der Mode umgekrempelt hat. Denn der französische Couturier ist bekannt für den New Look und zählt bis heute zu den einflussreichsten Modeschöpfern der Welt. 1947 gründete er das gleichnamige Modelabel Dior, mit dem er den großen Durchbruch feierte.

Weltweiter Erfolg und Skandaldesigner

Nach nur zehn Jahren Arbeit verstarb Christian Dior auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Sein Nachfolger: Yves Saint Laurent, sein damaliger Assistenz. Er präsentierte 1958 seine erste eigene Kollektion unter Dior, die zunächst stark diskutiert aber dennoch weltweit erfolgreich wurde. Doch aufgrund seiner gewagten Kreationen und experimentellen Designs kündigte das Modelabel Dior dem jungen Designer, der daraufhin sein eigenes Label gründete. Später arbeiteten bekannte Designer wie Gianfranco Ferré und John Galliano für das Traditionshaus Dior. Galliano brachte das Pariser Label wieder ins Gespräch und präsentierte 1997 die erste Haute Couture-Linie. Seit 1999 war er auch für de Ready-to-Wear-Mode verantwortlich. Doch dann kam der Skandal: John Galliano wurde 2011 wegen antisemitischer Äußerungen von Dior entlassen. Nachfolger wurde Raf Simons, der jedoch bereits im Winter 2015 bekanntgab, dass er das Label verlassen werde. 

Glamour und Couture

Das Label Dior ist der Inbegriff des Pariser Chics: Abendkleider und fantasievolle Kreationen. Das Modehaus war Vorreiter in Sachen Saumlänge, Rockweite und figurbetonten Designs. Auch heute sind die Kleider Luxus pur. Sie sind wie für die Leinwand gemacht. Deshalb trugen auch Hollywood-Größen wie Marilyn MonroeMarlene Dietrich und Grace Kelly die Designs aus dem Hause Dior. Aber auch heute lieben die Stars die eleganten Roben: Natalie Portman und Charlize Theron haben eine Vorliebe für die Luxussachen. Das französische Modelabel hat sogar einen ganzen Bildband “Stars in Dior” veröffentlicht. 

Star-Designer

Christian Dior

Die Anfänge einer Erfolgsgeschichte: Firmengründer Christian Dior zeigt sich im Jahr 1950 umgeben von seinen Entwürfen. Nach den entbehrungsreichen Jahren des Krieges ist es das 1946 gegründete Haus Dior, das mit dem "New Look" eine neue, verschwenderische Silhouette an die Frauenkörper schneidert. Die Empörung ist groß - doch die neue Weiblichkeit wird zu einem heißbegehrten Klassiker. Der Startschuss einer Weltkarriere.
Als erster Ausländer wurde Gianfranco Ferré 1989 Chefdesigner des französischen Couturelabels. Seine modernen Kreationen ebneten den Weg für den großen Erfolg der Marke im 21. Jahrhundert.
John Galliano, der gefallene Stern des Modehauses Dior. Nach einem antisemitischen Ausraster wurde er 2011 fristlos entlassen - nach 14 überaus erfolgreichen, aber auch skandalösen Jahren. Seine Kreationen waren bombastisch, kulturell inspiriert und nicht selten untragbar.
Märchenhaft und wie von einem anderen Stern waren die Dior-Kollektionen unter John Galliano. Der exzentrische Brite schuf Szenarien, in denen Models wie Lily Cole zu Fabelwesen mutierten.

7

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche