Labelporträt: Cartier

Mit seinem Markenzeichen dem Panther hat das Label Cartier das perfekte Symbol gewählt, denn die Marke steht für majestätisch-eleganten Schmuck

Sienna Miller beim Cartier Fifth Avenue Grand Reopening Event in New York.

Sienna Miller beim Cartier Fifth Avenue Grand Reopening Event in New York.

Der Panther ist eines der majestätischsten Tiere der Welt und eignet sich daher perfekt als Symbol des Labels Cartier, denn die wertvollen Schmuckstücke und luxuriösen Uhren bestechen ebenfalls durch ihre königliche Eleganz.

Vom kleinen Juwelier zum Liebling der Royals

Die Geschichte des Luxusgüterkonzerns Cartier reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück: 1847 übernahm Louis-Francois Cartier das Juwelier-Geschäft seines Meisters. Zunächst spezialisierte sich der Juwelier auf kostbaren Schmuck und Juwelen. 1857 nahm Cartier auch Taschenuhren und kostbar verzierte Schmuckuhren. Schon bald wurde der Name Cartier zum Synonym für eleganten Schmuck und Luxus-Uhren. Der Juwelier war so erfolgreich, dass sogar Könige sich mit dem Schmuck von Cartier ausstatten ließen.

Die Uhr für den Mann

Als Cartiers Enkel Louis 1908 mit in das Geschäft seines Großvaters einstieg, schaffte er es auch die bisher ungeliebte Armbanduhr für den Herren populär zu machen. Sein Model "Santos", deren Namensgeber der Flugzeugpionier Albert Santos-Dumont war, wurde 1911 zum Verkaufsschlager des Labels Cartier.

Markenzeichen Panther

Kreativdirektorin Jeanne Toussaint kam kurze Zeit später auf eine weitere brillante Idee: Sie entwarf eine mit Juwelen verzierte Armbanduhr, auf der erstmals der legendäre Panther zu sehen war. Der Panther wurde ab diesem Zeitpunkt zum Markenzeichen des Labels Cartier und ziert heute nicht nur Schmuckstücke und Uhren, sondern auch Taschen und Accessoires.

Modell "The Tank"

Nach dem ersten Weltkrieg schaffte es Louis Cartier eine weitere Uhr zu entwerfen, die für Furore sorgte: Das Modell "The Tank" wurde von militärischen Fahrzeugen inspiriert und war mit einem eckigen Ziffernblatt versehen. Die Römische Zahlen und ein elegantes Armband machten die Uhr zu einem außergewöhnlichen Accessoire, mit dem die Kundschaft gerne das Handgelenk schmückte. Das Modell wird nach wie vor in nahezu unveränderter Form auf den Markt gebracht. 

Cartier

100 Jahre "Cartier" in Amerika

Bernard Fornas, Demi Moore und Frederic de Narp präsentieren stolz die Ringe an Demis Fingern
Kate Hudson gewährt Einblicke in ihr elegantes Kleid
Kate Hudson und Jessica Biel bilden das strahlende Dream-Team
Auch Justin Timberlake macht wie immer eine gute Figur

15

Krise des Unternehmens

Als Louis Cartier 1942 starb, stürzte das Unternehmen in eine Krise: Die Familienangehörigen splitteten das Label auf. Erst 1979 wurde das einstige Familienunternehmen unter dem Namen Cartier Monde wieder vereint. Seit 1988 gehört Cartier zur Richemont-Gruppe.

Comeback des Labels

Doch trotz der Turbulenzen bis zum Ende der 1970er Jahre, konnten Robert Hocq und Joseph Kanoui der Schmuckfirma in den Siebzigern zum Comeback verhelfen. Unter ihrer Leitung wurde die Marke Cartier revolutioniert: Sie kreierten neben den teuren Schmuckstücken und hochpreisigen Luxus-Uhren auch günstigere Schmuckkollektionen, um eine breitere Zielgruppe anzusprechen – und das mit großem Erfolg. Heute vertreibt das Label Cartier eine weite Bandbreite aus Schmuck, Uhren, Taschen, Parfums und hochwertigen Accessoires.

Der Stil von Cartier

Das Label Cartier steht für hochwertige Materialien, die es zu wunderschönen Ringen, edlen Armbändern, luxuriösen Uhren und kostbaren Ringen verarbeitet. Mit seinen Schmuck-und Uhrenkollektionen bewahrt Cartier stets die Balance zwischen Tradition und Moderne und schafft es dadurch eine zeitlose Eleganz zu verkörpern.

Prominente Fans

Diese einzigartige Kombination ist es, was auch die Stars an der Traditionsmarke lieben. Ob   oder   – alle vereint die Liebe zum Schmuck von Cartier.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche