VG-Wort Pixel

Kolumne: Fashion Friday Nacktkleider - Hot or Not?

Leona Lewis
© Dana Press
Angezogen, aber auch nicht. Sexy, aber irgendwie aufdringlich. Sogenannte "Naked Dresses" sind derzeit schwer im Trend. Wieso eigentlich?

Kaum hat Leona Lewis den roten Teppich der MTV London Staying Alive Gala betreten, klickern die Kameras der Fotografen los. Wieso die ganze Aufregung, könnte man sich fragen? Nun ja, Leona trägt zwar ein Kleid - aber dennoch erscheint sie beinahe nackt.

Sogenannte "Naked Dresses" oder auf gut Deutsch Nacktkleider sind aktuell schwer in Mode. Heiße Kurven werden mit minimalem Stoff versehen und lassen auf diese Weise wenig Raum für Spekulationen.

Naked Dresses: Trend oder total peinlich?

Manche Betrachter finden die Outfits obszön, andere feiern ihre Trägerinnen für ihr Stilgespür und den Modemut. Kurvenstars wie Ashley Graham stellen zudem unter Beweis, dass Nacktkleider nicht nur bei Kleidergröße 34/36 funktionieren. Ob Kendall Jenner auf der Met Gala oder Heidi Klum bei den VMAs - längst ist der Fashion-Trend auf dem Red Carpet angekommen.

Ich persönlich kann die Aufregung nicht nachvollziehen, und das sowohl im positiven, als auch im negativen Sinne. Unterm Strich bleibt doch immer nur eine Frage: Sieht das Outfit gut aus? Wer sich mit zu wenig Stoff auf eine öffentliche Veranstaltung wagt und dafür geschmäht wird, muss dieser Kritik auch standhalten können. Wem aber ein glamouröser Auftritt gelingt, der darf auch ruhig für seine heißen Kurven beneidet werden.



Mehr zum Thema


Gala entdecken