VG-Wort Pixel

Kolumne: Fashion Friday In anderen Umständen - und jetzt?!

Nicky Hilton beherrscht den wohl einfachsten Umstandsmoden-Trick ganz wunderbar: Sie rafft ihren Kaftan oberhalb von ihrem Babybauch zusammen, sodass dieser wunderbar umschmeichelt wird.
Nicky Hilton beherrscht den wohl einfachsten Umstandsmoden-Trick ganz wunderbar: Sie rafft ihren Kaftan oberhalb von ihrem Babybauch zusammen, sodass dieser wunderbar umschmeichelt wird.
© Splashnews.com
Schwanger - wow! Was für eine News. Wenn das Hormonkarussell endlich zum Stillstand kommt, steht Frau nicht selten ratlos vor dem Schrank. "Und was zieh ich jetzt an?", lautet die berechtigte Frage

Schwanger - wow! Was für eine News. Wenn Hirn und Herz die positive Nachricht erst einmal verkraftet haben, drängt sich früher oder später die unvermeidliche Frage auf: Und was zieh ich jetzt an?!?

Die britische Vogue-Redakteurin Sarah Harris sieht auch schwanger noch super modisch und top gestylt aus.
Die britische Vogue-Redakteurin Sarah Harris sieht auch schwanger noch super modisch und top gestylt aus.
© Getty Images

Umstandsmode? Muss nicht sein!

Wann der Bauch mit wie viel Wucht sichtbar wird, ist von Frau zu Frau völlig verschieden. Da kann man schon mal Glück haben und in der 20. Schwangerschaftswoche noch locker in die heiß geliebten Skinny Jeans passen. Falls nicht, helfen manchmal schon kleinste Tricks aus: Haargummis eignen sich hervorragend als Bunderweiterung und schummeln einige bitter notwendige Zentimeter dazu.

Leider drängt sich bei genauerer Betrachtung von Mode- und Freizeitangeboten das Gefühl auf, als seien Schwangere für die Industrie vornehmlich eine hormonell unzurechnungsfähige Goldgrube.

Alles, was "Baby", "Mama" oder "Schwanger" im Titel trägt, kostet grundsätzlich mal mindestens 50 % mehr. Yogakurse? Aquafit? Umstandskleider? Für Mutti nur das Beste, klar. Aufsummiert kann man da jedoch auch schnell mal eine kleine Europareise zusammenshoppen.

Ganz viel Platz findet Jessica Albas wachsender Babybauch unter einem locker leichten Kleid mit Cut-Out-Schultern. Das sommerliche Stück von Tanya Taylor kann sie die kommenden Monate also noch öfter tragen.
Ganz viel Platz findet Jessica Albas wachsender Babybauch unter einem locker leichten Kleid mit Cut-Out-Schultern. Das sommerliche Stück von Tanya Taylor kann sie die kommenden Monate also noch öfter tragen.
© Splashnews.com

Modische Evergreens funktionieren auch schwanger

In Sachen stylische Bald-Mama halte ich übrigens Schauspielerin Jessica Alba und die britische Vogue-Redakteurin Sarah Harris (die mit den lässigen, grauen Haaren) für hervorragende Vorbilder.

Die Beiden kommen bislang nämlich ohne explizite Umstandskleidung aus und kombinieren einfach pfiffig flatternde Kleider, tief geschnittene Marlenehosen und maskuline Blusen. Sieht super aus, hängt oftmals ohnehin schon im Schrank und wird auch nach der Geburt noch für ein tolles Körpergefühl sorgen.


Mehr zum Thema


Gala entdecken