Königin Máxima: Die Geschichte ihrer extravaganten Juwelen

Königin Máxima der Niederlande strahlt nicht nur vor Lebensfreude, sondern auch durch ihre außergewöhnlichen royalen Schmuckstücke. Dabei variiert sie von traditionellem Schmuck aus unterschiedlichsten Kulturen bis hin zu großen Insektenbroschen ganz junger Schmucklabels ihrer Heimat

Die niederländische ist nicht nur ein Sonnenschein, auch die Wahl ihrer Outfits lässt sich mit ähnlichen Worten beschreiben: klassisch-elegant, aber immer mit einem ganz außergewöhnlichen fröhlichen Hingucker. Dabei schafft es Máxima immer wieder, mit besonders fabelhaften Juwelen zu überraschen. Manchmal ist ihre Schmuckwahl geradezu exotisch - wie kürzlich beim Staatsbesuch in Frankreich, bei dem sie Juwelen-Ohrhänger aus Borneo getragen hat.

Königin Máxima hat einen fabelhaften Geschmack, wenn es um Juwelen und ausdrucksstarken Schmuck und Geschmeide geht. Hier trägt sie Stücke aus der Königlichen Juwelensammlung mit Diamanten im hindu-javanischen Stil, die ehemals in Form einer Tiara vom Juwelier "Van Arcken & Co" gearbeitet wurde.

Diese goldenen Schmuckstücke aus der Königlichen Juwelensammlung erinnern entfernt an die kolonialen Zeiten, als Indonesien noch zu den Niederlanden gehörte: Als Wilhelmina 1898 Königin wurde, schenkte der Sultan von Kutai (eine Landschaft im Nordosten der Insel Borneo) der neuen, jungen Königin eine goldene Tiara mit Diamanten im hindu-javanischen Stil, die vom Juwelier "Van Arcken & Co" angefertigt worden war.

Es ist unklar, ob das Diadem noch existiert. Wahrscheinlicher ist es, dass aus der Basis ein Armband angefertigt worden ist. Die Ornamente können abgenommen werden und werden auch jetzt noch ab und zu von Königin Máxima als Ohrhänger und Broschen benutzt. Máxima trug sie mehrmals - und auch und Prinzessin Laurentien haben die märchenhaften Stücke schon mal getragen.

Royaler Schmuck

Königliche Hochkaräter

Wow, was für ein royales Schmuckstück! Prinzessin Victoria trägt zum Nobelpreisdinner in Stockholm die "Connaught Tiara" – einen Hochkaräter mit großer Tradition, denn das Diadem war ein Hochzeitsgeschenk an Prinzessin Margareth von Connaught als sie den König von Schweden Gustaf Adolf VI. im Jahr 1905 heiratet.
Nach dem Tod von Prinzessin Margareth von Connaught erbt Schwiegertochter Prinzessin Sibylla – Mutter von König Carl Gustaf – die schöne Tiara und trägt diese sooft, dass sie nun auch als "Prinzessin-Sibyllas-Diadem" bestens bekannt ist.
Die Schweden-Royals können so einige wunderschöne Hochkaräter ihr Eigen nennen. Auch dieses Schmuckstück gehört zu den Schätzen des Königshauses: eine funkelnde Tiara, die Prinzessin Sofia anlässlich des Nobel-Banketts im Rathaus in Stockholm trägt. Der Hochkaräter scheint zu ihren Lieblingen zu gehören, denn Sofia trägt das Diadem nicht nur zu ihrer Hochzeit mit Prinz Carl Philip im Jahr 2015, sondern auch zu anderen wichtigen Staatsbanketts.
Die Schatzkammer der spanischen Königsfamilie ist groß, und Letizia kann immer mal wieder mit neuen alten Schmuckstücken glänzen. Das Schleifen-Diadem von Königin Maria Christina war ein Hochzeitsgeschenk für die Erzherzogin von Österreich, die 1897 König Alfons XII. heiratete. Das Prachtdiadem von Cartier - aus Platin, Diamanten und Perlen gefertigt - ist aber besser bekannt als das Hochzeitsdiadem von Infantin Pilar, der Schwester des ehemaligen König Juan Carlos, die im Mai 1967 Luis Gomez-Acebo ehelichte. Auch ihre Tochter Simoneta trug das Diadem zu ihrer Hochzeit. Danach tauchte es 2006 wieder auf dem royalen Haupt von Königin Sofia auf, was die Besitzverhältnisse klargestellt haben dürfte. Beim Gala-Dinner für den chinesischen Präsidenten Xi Jinping debütierte Letizia im November 2018 diesen Hochkaräter.

138

Manche fragen sich : Spinnt die Königin jetzt?

Fashion-Looks

Der Style von Königin Máxima

Niederlands Sonnenschein Königin Máxima überstrahlt bei der Eröffnung eines neuen Bürogebäudes in Amsterdam einfach alles! Ihr Luxus-Look ist von Kopf bis Fuß perfekt aufeinander abgestimmt und auch der Schmuck – edle, tiefblaue Saphire und ein glitzerndes Armband – funkeln mit der 47-Jährigen um die Wette.
Ihr Brokat-Zweiteiler in Gold und dunklem Blau passt perfekt zueinander – samt hinzugehörendem Hut. Ihren königlichen Look krönt Königin Máxima außerdem mit samtigen, tiefblauen Wildleder-Pumps und rundet das Event-Outfit damit perfekt ab.
Bei der Verleihung des Erasmuspreises 2018 an die amerikanische Journalistin und Schriftstellerin Barbara Ehrenreich im Königlic​hen Schloss, Amsterdam zeigt sich Königin Máxima strahlend schön in einem roten Kleid und auffälligem Ohrschmuck. Die Haare trägt die 48-Jährige zu einem locker-sitzendem Dutt. 
Das Kleid, das Königin Máxima zu diesem Anlass gewählt hat, steht der hübschen Blondine besonders gut und gibt einen wunderbaren Kontrast zum Teint der Königin ab. Der knielange Schnitt und der asymmetrische Volant des Kleides machen Máxima zum Hingucker des Abends. 

303

überdimensional großen Insektenbroschen stellen ihre außergewöhnlichen Hüte und ihre farbenfrohen Kleider und Kostüme oft noch in den Schatten. Handelt es sich bei ihren Krabbler-Broschen um eine Geschmacksverirrung oder gar um eine Modesünde? Königin Máxima steht völlig selbstbewusst zu ihrem Faible.

Wirklich niemand mag so gerne Glitzer-Insekten wie Máxima, die Königin der Niederlande. Schon häufig hat sie große, auffällige Broschen in Form von Spinnen oder Käfern getragen. Die tiefschwarze Spinne und das silbrig-glitzernde Spinnenpaar sind zum Beispiel von der argentinischen Schmuckmarke "Celedonio", das sich für alle Exponate von der Natur inspirieren lässt.

Was krabbelt denn da?

Die Broschen der Königin sorgen regelmäßig für Aha-Effekte, denn sie mag es nicht nur hübsch natürlich, sondern steht auf ganz besonders große Krabbelkäfer und Spinnen. In dieser Hinsicht könnte man tatsächlich fragen, ob die Königin der Niederlande wohl manchmal spinnt? Aber die gebürtige Argentinierin hat zu den Insekten eine ganz innige Beziehung - Hauptsache sie sind mit Edelsteinen besetzt und so märchenhaft ausgestaltet wie zum Beispiel von dem Schmucklabel "Celedonio" aus ihrer Heimat.

So wird uns die Königin der Niederlande mit den argentinischen Wurzeln sicher noch oft mit ihrem fabelhaften Geschmack für royalen Schmuck überraschen und begeistern.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche