Königin Letizia von Spanien: Schummelei bei Luxuspreisen ihrer Outfits

In letzter Zeit griff Königin Letizia von Spanien, die sonst als Liebhaberin von "High Street"-Schnäppchen bekannt ist, immer wieder zu teuren Designerteilen, dessen Preise jetzt scheinbar vom Label geheim gehalten werden wollen. Fiese Trickserei oder bloß Zufall? 

Königin Letizia von Spanien

Der Style von Königin Letizia ist einzigartig; kaum eine Königin schafft es, stylische High Street Pieces mit klassischen Designerteilen so gut zu kombinieren wie sie. Sie trägt Trendteile von spanischen High Street Labels wie "Zara" zusammen mit klassischen Designerstücken und schafft es, zu jedem royalen Anlass elegant, klassisch und trotzdem total modisch auszusehen. Jetzt kommen jedoch Details an die Öffentlichkeit, die ihre Outfit-Wahlen in ein neues Licht stellen.

Luxusliebhaber statt Schnäppchenjäger?

Genau wie andere weibliche Royals auch, steht Letizia unter strenger Beobachtung und sammelte für das eine oder andere Schnäppchenteil ihrer Garderobe ordentlich Sympathiepunkte. Die könnten ihr jetzt jedoch wieder abgezogen werden. 

Keira Knightley

Die frisch gebackene Mutter erobert sich den Red-Carpet zurück

Keira Knightley
Keira Knightley ist bekannt dafür, ihr Privatleben eher geheim zu halten. Tatsächlich ist sie vor kurzer Zeit still und heimlich ein zweites Mal Mutter geworden. Wie ihr erster großer Auftritt nach der Geburt aussieht, sehen Sie im Video.
©Gala

Ungewöhnlich viele Designerteile an Königin Letizia

Ein Outfit für schlappe 3.700 Euro. Während Königin Letizia sonst gerne auch mal Schnäppchen-Looks trägt, zeigte sie sich zum Jubiläum der Stiftung "Mikrofinanzen BBVA" in einer tollen Kombination aus einem roten Hugo-Boss-Rock zur raffinierten Carolina-Herrera-Bluse (für allein 2.100 Euro) und Clutch.

 In letzter Zeit zeigte sich die Ehefrau von König Felipe immer wieder in Outfits aus einer höheren Preisklasse. So griff sie in den letzten Wochen mehrfach zu Teilen der venezolanisch-amerikanischen Designerin Carolina Herrera. Darunter zum Beispiel eine weiße Bluse für 2.100 Euro oder ein Kleid der Designerin, in dessen Kollektion Kleider zwischen 1.000 und 9.000 Euro kosten. 

Das Interesse an den Designerteilen wächst natürlich, wenn die spanische (Style-)Königin sie trägt. Das spanische Magazin "Vanitatis" will jetzt jedoch herausgefunden haben, dass viele Preise der von Letizia getragenen Kleidungsstücke auf der Internetseite des Labels nicht mehr zu finden seien. Obwohl andere Online-Shops die Kleider weiterhin zum Verkauf anbieten, und natürlich auch die stolzen Preise dazu listen, würden auf der Website von Carolina Herrera keine Preisangaben mehr zu den bestimmten Teilen gemacht. 

Preise verschwinden von Website

"Vanitatis" will bemerkt haben, wie Preise von der Website verschwanden, nachdem Königin Letizia die Outfits der Öffentlichkeit präsentierte. Versucht sie ihre Luxusvorliebe zu verstecken? Eine Überraschung wäre das nicht wirklich; bei Preisen in dieser Höhe ist Kritik vom Volk vorprogrammiert.

Von vier Kleidungsstücken des Luxuslabels sind die Preise laut "Vanitatis" nicht mehr auffindbar. Auffällig ist: Zwei dieser Teile wurden bereits von Letizia getragen, die anderen hängen vielleicht noch im royalen Kleiderschrank und warten darauf, ausgeführt zu werden. 

Zufall oder Trickserei?

Ob das Zufall ist, oder die Königin mit dieser Trickserei der Kritik an ihrem Luxuswahn ausweichen möchte, bleibt vorerst ihr Geheimnis. Fakt ist, die Königin sieht immer toll und top gestylt aus; egal ob in einem Outfit von Zara oder Carolina Herrera. 

Fashion-Looks

Der Style von Königin Letizia

Königin Letizia bringt bei der Bekanntgabe des Gewinners des Prinzessin von Girona-Preises mit einem Look in Petrol Farbe ins Spiel.
Der Anzug und die Seidenbluse sind von Hugo Boss, die gleichfarbigen Pumps von Magrit.
Königin Letizia von Spanien begeistert bei der ARCOmadrid 2020 mit einem glamourösen Look.
Dieses Traumkleid von Maje braucht keine weiteren Accessoires – Letizia kombiniert schlichte schwarze Pumps dazu.

375

Themen

Erfahren Sie mehr: