Kirsten Dunst: Look des Tages

Kirsten Dunst zeigte bei der CinemaCon in Las Vegas Flower-Power in einem bunten Blumenkleid.

Sie war der blumige Hingucker des Abends: Schauspielerin Kirsten Dunst (34, "Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen") versprühte bei der CinemaCon in Las Vegas Frühlingsgefühle in einer bunten Robe mit floralem Print. Das Minikleid mit Dreiviertelärmeln bezauberte durch mehrere Details. Rüschen am Oberteil verliehen dem erfrischenden Look einen zusätzlich verspielten Touch. Eine schwarze Schleife am Hals sowie der breite schwarze Rocksaum boten zudem einen gelungenen Kontrast zu dem farbenfrohen Kleid.

Kirsten Dunst setzt rote Akzente

Dazu kombinierte die 34-Jährige schwarze High Heels, in denen ihre rotlackierten Fußnägel bestens zur Geltung kamen. Auch die Fingernägel strahlten in hellem Rot. Beim Make-up setzte Dunst ebenfalls auf die knallige Farbe und betonte ihre Lippen. Die Augen betonte sie dagegen nur mit Mascara, die Wangen zeigten einen Hauch von Rouge. Die blonden Haare trug die Schauspielerin passend zum fröhlichen Outfit offen in leichten Wellen.

Julia Roberts

Der "Pretty Woman"-Look steht ihr immer noch

Julia Roberts
Julia Roberts strahlt in ihrem Pünktchen-Look auf dem Veuve Clicquot Polo Classic in Los Angeles und erinnert damit an ihre Rolle in "Pretty Woman".
©Gala

Frühere Kinderstars

Was wurde aus ...?

Von 2003 bis 2013 spielt Angus T. Jones den "halben Mann", Jake Harper, in der Erfolgsserie "Two and a Half Men". Pro Folge bekommt er damals rund 265.000 Euro. Damit ist er 2010 der bestverdienende Kinderstar im US-Fernsehen. 
In 2019 ist Angus T. Jones komplett von der Bildoberfläche verschwunden. Mit "Two and a Half Men" schließt er spätestens nach seinem Ausstieg ab, der mit großem Aufsehen endet. Angus bezeichnet die Serie öffentlich als "gottlosen Dreck" und rät, sie sich nicht anzugucken. Er identifiziert sich mittlerweile mit einem anderen Glauben und möchte mit dem Schauspielern nichts mehr zu tun haben. Das letzte Mal sieht man ihn 2016 auf einem Event (Foto). Seither arbeitet er in dem Unternehmen "Tonite" von P. Diddys Sohn Justin Combs und setzt sich gegen Mobbing und Kindesmissbrauch ein.
Michèle Bircher gewinnt 2013 die allererste Staffel "The Voice Kids". Im Finale überzeugt sie nicht nur ihren Coach Henning Wehland mit Beyoncés Song "Listen", sondern gleich alle. 
Sechs Jahre nach ihrem Sieg ist Michèle sicherlich kein Kid mehr. Aus ihr ist eine junge Frau geworden, die die Musik noch immer liebt. Auf ihrem YouTube-Kanal mit 5.500 Abonnenten veröffentlicht sie unterschiedliche Coversongs und beweist, dass sie eine unglaubliche Stimme hat. Da die große Karriere dennoch auf sich warten lässt, hat die mittlerweile 18-Jährige eine Lehre zur Friseurin begonnen und ist stolz über erste Auszeichnungen.  Einen herben Rückschlag muss sie übrigens in 2017 erleben: Ein Arzt stellt bei ihr einen Tumor auf der rechten Schilddrüsenhälfte fest, der operativ entfernt wurden muss. Zwei Monate lang ist Michèle anschließend heiser und muss ihre Stimme schonen. Doch sie hat Glück: Ihre Stimmbänder sind nicht betroffen und es bleibt lediglich eine Narbe am Hals zurück.

74


Themen

Erfahren Sie mehr: