Kendall Jenner auf der NYFW: Kim Kardashians kleine Schwester startet durch

Die New Yorker Fashion Week ist im vollen Gange - für Kendall Jenner, der jüngeren Schwester vom Kim Kardashian, eine gute Gelegenheit, ihre Model-Karriere anzukurbeln


Brünett, schön und mega erfolgreich: Kendall Jenner ist nicht nur als Schwester von Reality-Star Kim Kardashian bekannt, sondern macht sich nun auch als gefragtes Model einen Namen. Ob Tommy Hilfiger, Donna Karan oder Diane von Fürstenberg - Die 18-Jährige wurde für die New York Fashion Week von den ganz großen Designern gebucht.

großes Ziel: Einmal als Dessous-Engel für die "Victoria's-Secret-Show" laufen! Mit ihren großen Jobs, die sie jetzt ans Land gezogen hat, kommt sie dem Model-Olymp jedenfalls ein Stückchen näher. Denn neben großen Laufsteg-Grazien wie Karlie Kloss oder Georgia May Jagger beweist Kendall , dass mindestens genau so viel Modelpotenzial in ihr steckt.

Modeschöpfer Tommy Hilfiger steckte Kendall für seine Show nicht nur als Einzige in einen heißen, knappen Bikini. Auch sie war es, die seine Fashion-Show schließen durfte - eine große Ehre für jedes Model.

Doch die New Yorker Jobs sind nicht die ersten, großen Deals, die Kims kleine Schwester ergattern konnte. Schon im Frühjahr auf der Pariser Fashion Week hat die 1,78 Meter große Schönheit für Aufsehen gesorgt. Dort lief Kendall unter anderem für Luxus-Labels wie Marc Jacobs und Givenchy. Auch Mode-Legende Karl Lagerfeld ist fasziniert von der großen Brünetten und ließ sie in seiner aufsehenerregenden Supermarkt-Fashion-Show von Chanel laufen.

Es scheint, als wolle die kleine Schwester von Kim Kardashian hoch hinaus. Wichtig ist ihr dabei, ohne ihren bekannten Nachnamen den Sprung in die Topmodel-Liga zu schaffen - Denn bei ihrer Model Agentur Society Management heißt sie seit Neustem nur noch ganz kurz und knapp "Kendall".

Fashion-Looks

Der Style von Kim Kardashian

Ungewöhnlicher Reise-Look: Kim Kardashian liebt es außergewöhnlich - nicht nur was ihre Art zu reisen angeht. Doch wirklich bequem sieht dieses Outfit nicht aus. Kim reist in einem superknappen Mini-Kleid und extravaganten Sandaletten. Bei diesem kurzen Röckchen muss sie aufpassen, dass sie nicht zu viel zeigt - wobei: Sie reist ja im Privat-Jet.
Wieso sollte man Geld für Kleidung ausgeben, wenn man die Banknoten auch einfach in Form eines Mantels tragen kann? Kim Kardashian beweist mit diesem Outfit auf jeden Fall mal wieder ihre Vorliebe für ausgefallene Looks. Hier handelt es sich natürlich nicht um echte Geldscheine, sondern eine Vintage-Kreation von Designer Jeremy Scott, kombiniert mit Dollar-Overknees von Balenciaga. 
Die "What Goes Around Comes Around"-Party in L.A. feiert Kim Kardashian in Pink, und das knappe Latex-Kleid von Atsuko Kudo für ca. 220 Euro ist so eng, dass selbst die Stützunterwäsche noch hervorquillt. Richtig teuer ist aber erst ihre ganz persönliche Portion Pommes.
Die glitzernde "Rainbow French Fries"-Clutch von Judith Leiber rundet Kims Zuckerwatte-Look ab und ist für schlappe 5720 Euro zu erstehen. Glatt ein Schnäppchen!

111

Fashion Week New York

Frühlingsgrüße aus New York

Miley Cyrus wird Model! Zumindest für die bunte Show von Designer Jeremy Scott.
Zac Posen Frühjahr/Sommer 2015
Nach der Show von Oscar de la Renta schickt Karlie Kloss ihren Instagram-Fans dann noch ganz besonders flauschige Grüße vom Laufsteg.
Rodarte Frühjahr/Sommer 2015

15



Themen

Erfahren Sie mehr: