VG-Wort Pixel

Katerina Netolicka Todesursache scheinbar geklärt

Katerina Netolicka
Katerina Netolicka
© Action Press
Der mysteriöse Tod des Prada-Models Katerina Netolicka schockierte die Modewelt. Nun scheint die Todesursache der 26-Jährigen geklärt zu sein

Es war wohl doch ein natürlicher Tod: Entgegen verbreiteter Medienberichte, das Model habe Selbstmord begangen, ist Katerina Netolicka scheinbar doch eines natürlichen Todes gestorben. Wie "bild.de" berichtet, könnte ein verschleppter Infekt die Schöne umgebracht haben.

Erste Vermutungen legten den Verdacht nahe, das Model habe sich selbst getötet. Angeblich litt Netolicka unter Depressionen und soll sich über längere Zeit selbst verletzt haben. Auch die Aussage, dass ihre beiden Hunde tot vor der Badewanne gelegen hätten, erwies sich nun als falsch. Wie "Bild"-Reporter herausgefunden haben wollen, fand man nur einen Hund in der Wohnung der Toten - und der lebte.

Katerina Netolicka auf dem Cover der "Harper's Bazaar"
So schön posierte Katerina Netolicka noch vor wenigen Monaten für die "Harper's Bazaar".
© Harper's Bazaar

Die Website berichtet weiter, dass man keinerlei Drogen oder giftige Substanzen im Körper des Models gefunden habe. Auch ein Stromschlag oder eine Gasvergiftung könnten als Todesursache ausgeschlossen werden.

Es drängt sich der Verdacht auf, dass die aktive Sportlerin (Katerina gewann erst vor einem Monat die tschechische Kickbox-Meisterschaft) an einer verschleppten Erkältung verstarb, die zum Herzstillstand führte. Vier- bis sechsmal die Woche soll Netolicka trainiert haben, fühlte sich kurz vor ihrem Tod jedoch nicht fit und ließ eine Trainingseinheit ausfallen.

Eine tödliche Herzmuskelentzündung aufgrund von Überbeanspruchung ist bei Leistungssportlern keine Seltenheit. Im Falle von Katerina Netolicka gehen die Ermittler davon aus, dass in drei Wochen ein endgültiges Untersuchungsergebnis vorliegt.

kst / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken