VG-Wort Pixel

Katerina Netolicka Mysteriöser Tod des Prada-Models

Katerina Netolicka auf dem Cover der "Harper's Bazaar"
Katerina Netolicka auf dem Cover der "Harper's Bazaar"
© Harper's Bazaar
Noch vor wenigen Monaten zierte sie das Cover der "Harper's Bazaar", jetzt ist Katerina Netolicka tot. Medienberichten zufolge wurde das tschechische Supermodel von ihrem Bruder aufgefunden

Welche Tragödie steckt hinter diesem viel zu frühen Tod? Wie unter anderem "bild.de" berichtet, ist das tschechische ModelKaterina Netolicka tot. Die 26-Jährige wurden von ihrem Bruder leblos in der Badewanne aufgefunden.

Die schöne Tschechin lief in ihrer knapp zehnjährigen Karriere für Top-Labels wie Prada und schloss einen Werbevertrag mit dem Kosmetikriesen L'Oréal ab. Mit ihrem langjährigen Freund, dem Profi-Eishockeyspieler Jakub Petruzalek, feierte sie noch wenige Tage zuvor ihren Geburtstag.

Nachdem Netolickas Bruder die Laufstegschönheit telefonisch nicht erreichen konnte, reiste er zur Wohnung seiner Schwester ins tschechische Litinov. Er fand Katerina tot im Badezimmer, neben ihr lagen ihre ebenfalls verstorbenen Hunde. Die ermittelnde Polizei steht vor einem Rätsel. Ein tschechischer TV-Sender spekuliert, ob ein defekter Wassererhitzer dem Model möglicherweise einen tödlichen Stromschlag verpasste.

Wie "bild.de" berichtet, sagte eine ehemalige Kollegin Netolickas, die vor sieben Jahren mit dem Model zusammenwohnte, dass die schöne Tschechin an Depressionen und einer bipolaren Störung gelitten habe. "In einer Minute war sie sehr glücklich, fast ekstatisch. Und im nächsten Augenblick war sie total depressiv. Sie neigte dann dazu sich selbst zu verletzen", wird diese zitiert.

Ein enger Freund des Models dementiert diese Schilderungen jedoch und betont, dass Katerina aufgehört habe, sich selbst zu verletzen und eine Familie gründen wollte. Mit Hilfe von Sport versuchte die 26-Jährige gegen die Krankheit anzukämpfen. Vor einem Monat gewann sie sogar die tschechischen Meisterschaften im Kickboxen.

kst Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken