VG-Wort Pixel

Katerina Netolicka Brachte das Modeln sie um?

Katernia Netolicka auf dem Cover der "Harper's Bazaar"
Katernia Netolicka auf dem Cover der "Harper's Bazaar"
© Harper's Bazaar / Action Press
Für ihre steile Model-Karriere zahlte Katerina Netolicka einen hohen Preis - nämlich mit ihrem Leben. Neue Autopsie-Berichte klären nun endgültig über die genaue Todesursache auf

Der mysteriöse Tod von Katerina Netolicka schockierte Mitte November die Mode-Welt. Seitdem versuchen Angehörige und Polizei die Ursache für das plötzliche Ableben der Tschechien aufzuklären. Zunächst war von einem tödlichen Stromschlag die Rede. Anschließend hieß es, dass eine Gasvergiftung oder aber ein verschleppter Infekt zum Tod geführt haben. Sogar über einen Selbstmord wurde spekuliert.

Nun setzen Details aus dem Autopsie-Bericht dem monatelangen Rätselraten ein Ende. Darin wird deutlich, dass alle bisherigen Annahmen nicht der wahren Todesursache entsprechen. Katerina starb an einem natürlichen Tod. Dieser dürfte jedoch für großes Entsetzen sorgen.

Das Model-Business hat sie ausgelaugt

Mit gerade einmal 26 Jahren soll Katerina Netolicka den Berichten zufolge nämlich an einem Herzinfarkt gestorben sein - das Resultat ihres extremen Modeltrainings mit dem sie sich und ihren Körper bis in die Erschöpfung und schließlich in den Tod getrieben hat.

Die zehn Jahre im Mode-Geschäft sowie ihre exzessive Sport-Routine zerrten an den Kräften der tschechischen Schönheit. Ganze sechs Mal trainierte sie in der Woche für ihren Erfolg. Nicht nur auf den Laufstegen, sondern auch im Ring bei Kickboxing-Meisterschaften war sie ein bekanntes Gesicht. Als sie starb, steckte sie gerade mitten in den Vorbereitungen für die anstehende WM und hatte kurz zuvor einen tschechischen Wettbewerb in der Kampfsportart gewonnen. Selbst am Tag ihres Todes wollte das Cover-Model zum Sport, sagte ihrem Trainer jedoch telefonisch ab, weil sie sich müde fühlte.

Sie trainierte bis ihr Herz nicht mehr wollte

"Ihr Körper war schlicht und ergreifend ausgelaugt. Er war überansprucht und wir glauben, dass ihr Herz einfach aufgehört hat zu arbeiten", erklärt Zdenek Schwarz, der Leiter der Rettungskräfte, und bestätigt damit eine der bisherigen Vermutungen, dass ein Herzversagen zu ihrem Tod führte.

Für ihren Erfolg gab Katerina Netolicka alles - schließlich sogar ihr Leben.

ter Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken