Herzogin Catherine + Herzogin Meghan: So schützen sie sich vor unfreiwilligen Einblicken

Zwischen den beiden royalen Hochzeiten liegen sieben Jahre. Der angehäufte Erfahrungsschatz von Kate kommt ihrer Schwägerin Meghan nun zugute

Was für Catherine, 36, nach sieben Jahren Ehe mit Prinz William, 36, zum Alltag gehört, ist für Herzogin Meghan, 37, noch weitestgehend unerforschtes Terrain: Royale Veranstaltungen, bei denen Millionen von Menschen die beiden Frauen beobachten, bewundern und kritisieren.

Um Schlagzeilen oder peinliche Missgeschicke im Königshaus, wie beispielsweise hochfliegende Kleider oder Unterwäsche-Blitzer zu vermeiden, weiht Kate ihre Schwägerin in ein Geheimnis ein.

Anna Ermakova

Bei diesem Kleid hätte sie besser zweimal hinschauen sollen

Anna Ermakova
Anna Ermakova präsentiert sich auf dem roten Teppich wie ein Profi. Auch einen Fashion-Fauxpas lächelt sie selbstbewusst weg.
©Gala

Kleider gehören zur Alltagsrobe der Herzoginnen

Knielange Kleider aus Satin oder Seide gehören sozusagen zur Arbeitskleidung der Herzoginnen. Ob auf Hochzeiten, Charity-Events, Taufen oder anderen öffentlichen Terminen: Meghan und Catherine sieht man so gut wie immer in flatternden, figurbetonten Kleidern. Aber haben Sie schon mal gesehen, dass ein Windstoß die Herzoginnen in eine missliche Lage gebracht hat? Unterhosen-Blitzer gab es von den Beiden bisher noch nie. Und das hat einen guten Grund.

Ihr Geheimnis: ein statisch aufgeladener Body

Meghan als auch Kate tragen unter ihren Kleidern so gut wie immer einen Body. Dass dieser für eine schmale Silhouette sorgt, ist nichts Neues. Ein echter Geheimtipp ist allerdings, dass Kate und Meghan Bodys tragen, die statisch aufgeladen sind. Das hat den Effekt, dass der Stoff des Kleides automatisch am Body haften bleibt. Das Resultat: Selbst an windigen Tagen bleibt das Kleid am Körper und fliegt nicht nach oben. 

Dieses weitere Accessoire sorgt dafür, dass alles an seinem Platz bleibt

Aber nicht nur Kleidungsstücke verrutschen bei schlechten Wetterbedingungen. Auch die Frisuren der Royals sind durch zu viel Wind gefährdet. Fotos mit fliegenden Haaren oder gar ganze Haarsträhnen, die das Gesicht verstecken, wären katastrophal. So kommt es, dass Meghan als auch Kate des Öfteren zu Hüten greifen, die mit einer Vielzahl an Haarklammern festgesteckt werden - so bleibt die Frisur weitestgehend von Böen & Co. verschont. 

Herzogin Catherine + Herzogin Meghan

Zwei Ladys im Stilvergleich

Herzogin Kate + Herzogin Meghan
Im Rahmen der Feierlichkeiten des "Remembrance Day" in London zeigt sich die royale Familie in der Royal Albert Hall. Herzogin Kate trägt zu diesem Anlass ein dunkelblaues, tailliertes Midi-Kleid mit elegantem U-Boot-Ausschnitt, das ihre schlanke Silhouette perfekt zur Geltung bringt. Schwarze Wildleder-Pumps von Jimmy Choo und ein dazu passender Taillengürtel runden ihren Look ab. Besonderer Hingucker: Die Herzogin trägt einen funkelnden Haarreif von ZARA, der mit schwarzen Pailletten besetzt ist.
Herzogin Meghan hingegen setzt auf einen dramatischeren Look, als ihre Schwägerin: Sie trägt eine schwarze Robe von Erdem im 50er-Jahre-Stil mit einem weit ausgestellten Rock. Außerdem setzt sie ihr Dekolleté mit einem tiefen Ausschnitt in Szene und betont dieses zusätzlich mit ihrer Mohnblumen-Brosche. Wildlederne Deneuve-Pumps von Aquazzura und rubinrote Herz-Hänger von Jessica McCormack runden Meghans Abend-Look ab.
Für den frühabendlichen Besuch des "District Six"-Museums zeigt sich Herzogin Meghan dann in einem blauen Hemdkleid von Designerin Veronica Beard, das sie zuletzt während ihrer Reise nach Tonga im Herbst 2018 trug. 

180

Themen

Erfahren Sie mehr: