VG-Wort Pixel

Von wegen altbacken! So stylen echte Fashionistas das Karo-Muster diesen Winter

Von wegen altbacken!: So stylen echte Fashionistas das Karo-Muster diesen Winter
© Edward Berthelot / Getty Images
Von wegen verstaubt – selbst nach Jahrhunderten hat das Karo-Muster noch nicht seinen Zenit erreicht. Besonders drei Varianten haben es uns diesen Winter angetan und lassen das zeitlose Design im neuen Glanz erstrahlen.

Das Karo-Muster oder auch Tartan genannt, findet sich bereits seit Jahrhunderten bei traditionell schottischen Gewändern wieder. In der Modewelt wird der dicke Webstoff vorrangig für Wintermäntel oder Hosenanzüge verwendet, Styles, die dem vielseitigen Muster nicht gerecht werden. Diesen Winter erhält der zeitlose Stoff ein modernes Update, das nicht nur Mode-Blogger überzeugt. 

Karo-Mäntel werden knalliger

Grau, Braun und Rot war einmal – Karo-Mäntel erstrahlen jetzt in ganz neuen Farben. Ob Neongrün, Pink oder Blau, diesen Winter sind keine Grenzen gesetzt. Auf eine Sache sollten jedoch alle achten: Der Look sollte trotz farblicher Highlights einfach sein. Mode-Bloggerin Jessie Weiß macht's vor. Damit der farbliche Statement-Mantel im Fokus liegen kann, hält sie den restlichen Look so simple wie möglich. Ein Vorteil hat der schwarze All-over-Look: Jessie wirkt trotz Schwangerschaft rank und schlank. 

Karo-Kleider bringen den French-Vibe

Wer möchte nicht aussehen wie die Französischen It-Girls Lou Doillon oder Jeanne Damas. Der französische Stil ist bis heute ein guter Mix aus Eleganz und Laissez-faire. Ein Trend, mit dem jetzt auch Sie zum französischen Fashion-Girl werden können, ist das Karo-Kleid. Das gerade geschnittene Schürzenkleid lässt sich gut zur dicken Wollstrumpfhose und Winterboots kombinieren. Ein Barrett ist das perfekte Finish für den winterlichen French-Look. 

Das Karo-Hemd bekommt ein stylisches Update 

Das Karo-Hemd ist in der Modeszene oft als Holzfällerhemd verschrien. Ein modischer Anspruch wird ihm meist abgesprochen. Als Arbeitskleidung soll der dicke Webstoff warm halten und dabei noch möglich robust sein. Diesen Winter erhält das Karo-Hemd aber ein modisches Update. 

Der Stoff wird dicker und die Passform weiter. Als Zwischenform von Mantel und Männerhemd ist das Karo-Hemd in XL-Variante die perfekte Übergangsjacke für all diejenigen, die derbe Streetstyles lieben. Plateau-Boots und grobe Strickmützen sind zum Hemd ein Muss. 

Dieser Artikel ist ursprünglich auf brigitte.de erschienen.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken