Karl Lagerfeld: Mit Gottschalk verplaudert

Breuninger? Der erfolgreiche Designer kann und will sich einfach nicht alle Kooperationspartner merken: Wie Karl Lagerfeld bei Gottschalks "Wetten, dass...?" in jeder Hinsicht amüsierte

Kaiser Karl oder Modezar

will er nicht mehr genannt werden, und doch benimmt sich Karl Lagerfeld immer wieder wie ein Fürst, der sich zwar gerne mal mit seinen Untertanen abgibt, dann aber doch Wichtigeres zu tun hat.

Bei Thomas Gottschalks letztem Unterhaltungs-Marathon "Wetten, dass...?" am Samstag (3. Dezember) war die Ausnahmeerscheinung der Modewelt einer der hochkarätigen Gäste und amüsierte die Promis sowie das Publikum mit Anekdötchen und wohlwollend herablassenden Bemerkungen.

Auf Facebook sucht das Modehaus Breuninger Models für die Kampagne von Karl Lagerfelds neuer Marke "Karl". Aus den best-gevoteten Zehn wählt Lagerfeld das Gesicht der Kampagne.

So konnte sich der Chefdesigner von Chanel, Fendi und Lagerfeld mit hamburgischen Wurzeln auf Tommys Couch einfach nicht an den Kooperationspartner seines jüngsten Coups erinnern: Gottschalk hatte die Kooperation des Stuttgarter Modehauses "Breuninger" erwähnt, das demnächst Lagerfelds neue Linie namens "Karl" promotet.

"Breuninger? Kenn ich nicht, nie gehört, da müßte ich mal Gesichter zu sehen. Karl - ja, das ist mein Name, den kenne ich. Das ist doch hier ein Witz, oder?" So plapperte er sich um Kopf und den pompösen Kragen. Nachvollziehbar, dass sich Karl Lagerfeld bei seinen unzähligen Promotions nicht jeden Kooperationspartner weltweit merken kann, doch diesen hier kennt er persönlich seit Jahren. So wäre es geschickter gewesen, das Thema ruhen zu lassen.

Doch Lagerfeld muss einfach weiterreden: Genauso wie er während der gesamten Sendung mit Hollywood-Star Jessica Biel plauderte, so dass er fast seine Wette verpasste. Nur Thomas Gottschalks Bühnenanzüge wollte er nicht schönreden. Trotz aller Werbe-Deals ist er eben doch nicht käuflich, und der Fauxpas wurde ihm von seinem Koop-Partner auch augenzwinkernd verziehen. Breuninger-Sprecher Christian Witt bekräftigte gegenüber den Stuttgarter Nachrichten, dass die Kooperation mit Lagerfeld stehe. Ende Januar gehe die Modelinie "Karl" weltweit online an den Start, ab Ende Februar sei die Kollektion dann deutschlandweit exklusiv bei Breuninger erhältlich.

Eine bessere PR konnte ihm der Modezar wahrscheinlich gar nicht liefern.

stb

Endlich mal nicht am Plaudern: Karl Lagerfeld, umringt von Iris Berben, Jessica Biel, Til Schweiger und Dirk Nowitzki.

Themen

Erfahren Sie mehr: