VG-Wort Pixel

Jean Paul Gaultier Strafe für seine ersten Zeichnungen

Jean Paul Gaultier
© Getty Images
Jean Paul Gaultier begeistert in Paris mit einer Revue über sein Leben, seine Mode und seine Sicht auf die Welt. GALA sprach mit dem Couturier

Heute ist er ein umjubelter Designer, als Schüler jedoch wurde Jean Paul Gaultier, 66, für sein Talent bestraft. 

Jean Paul Gaultier wurde für seine ersten Zeichnungen bestraft

Darüber spricht er diese Woche in GALA: "Ich muss ungefähr neun gewesen sein, als ich im Fernsehen zum ersten Mal eine Varietéshow sah. Die Federn, die Netzstrümpfe... Ich fand das alles so aufregend, dass ich am nächsten Tag in der Schule eine Tänzerin gezeichnet habe." Doch das kam bei der Lehrerin gar nicht gut an: "Sie klebte mir den Zettel auf den Rücken, um mich mit dieser Bloßstellung zu bestrafen."

"Ich war damals ein Außenseiter"

Tatsächliche fühlte er sich an diesem Tag allerdings erstmals von seinen Mitschülern geliebt: "Ich war damals ein Außenseiter, weil ich nicht gut Fußball spielen konnte. Aber an diesem Tag war ich plötzlich ein Star! Alle Kinder wollten eine Zeichnung von mir."

Die ganze Story finden Sie in der neuen GALA (ab Donnerstag, 15. November, im Handel) oder 8x GALA testen mit 30% Ersparnis und einem Wunschgeschenk!

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken